Tag Archives: Medien

LB-Newsletter 2015/03

19 Mrz

Newsletter März 2015

LEHRSTELLENBOERSE.CH
1.    Offene Lehrstellen
2.    Unsere Facebook-Seite
3.    Unser Youtube-Kanal

TIPPS
4.    Tipps für die Lehrstellensuche
5.    Berufswahlordner
6.    Lehrbetriebsverbünde: Fragen und Antworten

VERANSTALTUNGEN
7.    Berufsmessen 2015
8.    LUGA 2015
9.    Siebter interkantonaler Tag der Berufsbildung

NEUIGKEITEN LEHRSTELLENMARKT
10.    Statistiken berufliche Grundbildung
11.    Lehrstellen-Thema in den Medien

HERAUSGEPICKT
12.    Strassenliga Kanton Bern sucht dich!
13.    ROKJ – Rotary und Inner Wheel für Kinder und Jugendliche, Bülach/Dielsdorf
14.    fRilingue – Sommersprachcamps

 


 

LEHRSTELLENBOERSE.CH


 

1.    Offene Lehrstellen

5 Monate vor Ausbildungsbeginn gibt es noch etliche offene Lehrstellen. Schaut auf unserer Internetseite www.lehrstellenboerse.ch vorbei. Und vergesst nicht, ein eigenes (kostenloses) Lehrstellengesuch aufzugeben, damit wir mithelfen können auf euch aufmerksam zu machen.


 

2.    Unsere Facebook-Seite

Kennt ihr bereits unsere Facebook-Seite? Hier machen wir gelegentlich auf offene Lehrstellen aufmerksam und geben Tipps für die Lehrstellensuche. Klickt auf „Gefällt mir“ und sagt, was ihr für eine Lehrstelle sucht. Dann können euch auch die anderen Lehrstellenbörse-Fans helfen.


 

3. Unser Youtube-Kanal

Bei über 200 verschiedenen Berufen ist es schwierig eine Wahl zu treffen. Wir haben auf unserem Youtube-Kanal mehrere Playlists für die verschiedenen Berufe gemacht. So könnt ihr euch einen ersten Eindruck über die einzelnen Berufe verschaffen.

Weitere Videoclips zu den Berufen gibt es hier:


 

TIPPS


 

4.    Tipps für die Lehrstellensuche

Kurz zusammengefasst: Tipps für die Lehrstellensuche


 

5.    Berufswahlordner

Der „Berufswahlordner“ bietet eine thematisch erarbeitete Ablagestruktur, ein spezielles Inhaltsverzeichnis, welches alle Arbeiten und Abläufe im richtigen Zusammenhang erfasst und die persönlichen Arbeiten übersichtlich dokumentiert. Zu allen Themen der Berufswahl finden Klassenlehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern Informationen, Arbeitsblätter, Checklisten, Kopiervorlagen und Beispiele.

www.berufswahlordner.ch


 

6.    Lehrbetriebsverbünde: Fragen und Antworten

Sie haben sich bereits einmal überlegt in einem Lehrbetriebsverbund Lernende auszubilden? Dann starten Sie mit diesen „Fragen und Antworten


 

VERANSTALTUNGEN


 

7. Berufsmessen 2015

Überblick über die Berufsmessen in der Schweiz

(Auch auf Facebook zum Teilen)


 

8. LUGA 2015

Vom 24.4.15 bis 03.05.15 ist wieder LUGA-Zeit. Im Rahmen der Sonderschau „Jugend – die beste Generation“ sind wir selbstverständlich wieder mit einer Offline-Lehrstellenbörse vor Ort mit dabei, wo wir auf die offenen Lehrstellen/Gesuche in der Region aufmerksam machen. www.diebestegeneration.ch / www.luga.ch


 

9. Siebter interkantonaler Tag der Berufsbildung

Bereits zum 7. Mal findet am 6. Mai 2015 der interkantonale Tag der Berufsbildung (Lehrstellentag / Radiotag) statt. Nicht verpassen: www.radiotag.ch


 

NEUIGKEITEN LEHRSTELLENMARKT


 

10.    Statistiken berufliche Grundbildung

(mz) Das BFS stellt eine neue Statistikstruktur für die beruflichen Grundbildung 2013 zur Verfügung. Diese ermöglicht, verschiedene Informationen einzeln abzurufen, zum Beispiel die Anzahl der Lehrverträge oder Personen in Ausbildung. Die Daten sind nach mehreren Variablen wie erlernter Beruf, Kanton und Geschlecht gegliedert. (Quelle: PANORAMA.aktuell 05/2015)


 

11. Lehrstellen-Thema in den Medien

Auch in diesem Jahr findet man zahlreiche Zeitungsartikel rund ums Lehrstellen-Thema, wie z.B.

Weitere Artikel


 

HERAUSGEPICKT


12.    Strassenliga Kanton Bern sucht dich!

Die Strassenliga Kanton Bern sucht freiwillige Helferinnen und Helfer für die Mitwirkung und Mitgestaltung des Vereins. Bis du mindestens 16 Jahre alt, arbeitest gerne mit Kinder und Jugendlichen zusammen und hast ein Flair für Sport? Dann melde dich unter info@strassenliga-kanton-bern.ch


 

13.    ROKJ – Rotary und Inner Wheel für Kinder und Jugendliche, Bülach/Dielsdorf

ROKJ hilft Familien mit Kindern und Jugendlichen welche wirtschaftlich und sozial benachteiligt sind und finanziert ihnen Dinge die von keiner anderen Stelle übernommen werden; Beiträge an Schul-, Sport- und Ferienlager, Vereine, Klubs, Sport- und andere Freizeitaktivitäten, Musik-, Tanzunterricht, Aus- und Weiterbildungen, sowie Beiträge an andere förderungswürdige Tätigkeiten und den damit verbundenen, notwendigen Anschaffungen. Zudem konnte ROKJ schon diverse Male bei der Vermittlung von Schnupper-/Lehrstellen helfen.

ROKJ ist hauptsächlich in der Stadt Zürich und im Nordosten der Schweiz vertreten. Die Regionen sind: Dübendorf, Fürstenland-Toggenburg, Pfannenstiel, Schaffhausen, Thurgau-Konstanz, Winterthur, Zofingen, Zürich, Bülach/Dielsdorf.

ROKJ hat bis Ende 2014 in der Schweiz 2732 Gesuche geprüft, 2210 Gesuche bewilligt und 1‘486‘000 Franken ausbezahlt.

Herausgepickt: ROKJ Bülach und Dielsdorf

  • ROKJ Bülach und Dielsdorf hat bis Ende 2014 403 Gesuche geprüft, 332 Gesuche bewilligt und 152‘176 Franken ausbezahlt.
  • bietet Unterstützung bei der Suche nach (Schnupper)-Lehrstellen: Im Jahr 2014 hat ROKJ Bülach und Dielsdorf 45 Schnupperlehrstellen vermittelt. (zum ROKJ-Newsletter)

Sie bieten in der Region (Schnupper)-Lehrstellen an?

Sie können Jugendlichen (mehrheitlich mit Migrationshintergrund) eine Schnupper(lehrstelle) anbieten? Dann melden Sie sich bitte direkt bei ROKJ Bülach/Dielsdorf

Weitere Informationen / Youtube / Facebook


14. fRilingue – Sommersprachcamps

Zum neunten Mal organisiert fRilingue in diesem Sommer Sprachferien für Jugendliche in der Region Fribourg – vom 28. Juni bis am 15. August 2015. Lerne Fremdsprachen mit Freunden und Freude!

  • 8 Camps in der Schweiz:Estavayer-le-Lac, Cudrefin (am Neuenburgersee), Schwarzsee, La Rouvraie, Winterthur, Autavaux, Leysin, Abenteuercamp Englisch
  • Verschieden Sprachaufenthalte für Jugendliche im Ausland: Oxford, Sidmouth, Totnes, Bournemouth, Cambridge (England), Antibes, Cannes (Frankreich), Malta, Boston, New York (USA)
  • 4 Sprachen: Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch

Zwei Wochen ab CHF 1’350 Franken.

Alles inklusive: Unterricht in 6er Gruppen, Unterkunft, Verpflegung, Ausflüge, Abendprogramm, Workshops, Material, Bahnticket auf Halbtaxbasis und viele neue Freunde!

Zudem bietet fRilingue 5 Stipendienplätze für Wenigverdienende für das Camp Schwarzsee (Anfragen bitte per Email)

Weitere Informationen: www.frilingue.ch

200 Franken Rabatt auf alle fRilingue-Angebote mit folgendem Rabattcode: lehrstellenbörse200 (gültig bis zum 31. März 2015)

Advertisements

LB-Newsletter 2014/04

16 Apr

 

LEHRSTELLENBOERSE.CH

1.    Offene Lehrstellen

2.    Gesuche

3.    Anleitung

4.    St. Galler Tagblatt

5.    Bannerwerbung

6.    LUGA 2014

7.    Hilfestellungen

BERUFSPORTRAITS

8.    DeinBeruf.ch – die Online-Berufswahl-Plattform 

9.    Was macht man als Polymechaniker/-in?

10.  Was macht man als Produktionsmechaniker/-in?

VERANSTALTUNGEN / PROJEKTE

11. SGAB Tagung

12. Berufsmessen 2014

13. Sommerakademie in Engelberg

14. Frilingue – Sprachcamp im Sommer

LEHRSTELLENMARKT

15. Lehrstellen-Thema in den Medien

16. Tag der Berufsbildung / Jahr der Berufsbildung

17. Artikel PANORAMA.aktuell

18. Statistiken/Studien

SOCIAL MEDIA

19. Lehrstellenbörse in sozialen Netzwerken

FROHE OSTERN

20. Frohe Ostern!


 LEHRSTELLENBOERSE.CH


1.    Offene Lehrstellen

4 Monate vor Lehrbeginn gibt es noch immer zahlreiche offene Lehrstellen auf www.lehrstellenboerse.ch

Bitte prüfe auch, ob ein Beruf in Frage kommen könnte, welcher bisher nicht ganz oben auf deiner Wunschliste stand. Vergiss nicht dein eigenes Lehrstellengesuch zu erfassen. Nur wenn wir wissen, was du für eine Lehrstelle suchst, können wir helfen auf dich aufmerksam zu machen.


2.    Gesuche

Nebst den offenen Lehrstellen gibt es auch zahlreiche Jugendliche, welche angegeben haben, dass sie noch auf der Suche sind. Vielleicht ist ja ein/-e Kanditat/-in für Sie dabei?

Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an, damit Sie die Gesuche einsehen können.


3.    Anleitung

Als kleine Hilfe empfehlen wir Ihnen die Anleitung, wo kurz erklärt wird, wie man eine Lehrstelle/ein Gesuch aufgibt oder wieder herausnimmt. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


4.    St. Galler Tagblatt

Sie bilden Lernende in den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell Innerrhoden oder/und Appenzell Ausserrhoden aus? Falls Sie bisher noch keine Lernenden für 2014 gefunden haben, dürfen Sie sich bei Frau Sabine Utiger (sabine.utiger@lehrstellenboerse.ch) melden, damit Ihre Lehrstelle(n) im Stellenteil vom St. Galler Tagblatt (und deren Regionalbeilagen) kostenlos aufgeführt wird/werden. Diese Lehrstellenseite wird vom St. Galler Tagblatt kostenlos zur Verfügung gestellt. Frau Utiger wird sich dann bei Ihnen melden und einen Erscheinungstermin mit Ihnen vereinbaren.

Lehrstellen mit Lehrbeginn 2015 werden erst ab September 2014 im St. Galler Tagblatt abgedruckt. Ich danke für Ihr Verständnis.


5.    Bannerwerbung

Sie möchten mit Ihre(n) Lehrstelle(n) noch mehr herausstechen?

Dann haben wir ein interessantes Angebot für Sie. Für 20 Franken pro 1000 Einblendungen kann man auf dem Portal www.lehrstellenboerse.ch schalten und so zielgerichtet die Jugendlichen auf die eigene(n) Lehrstelle(n) aufmerksam machen. Kontakt: info@lehrstellenboerse.ch


6.    LUGA 2014: Offline-Lehrstellenbörse & Vorstellungsgespräch-Training


Im Rahmen der Sonderausstellung „Jugend – die beste Generation“ wird die Lehrstellenbörse an der diesjährigen LUGA (www.luga.ch – 25.04.-04.05.14) erneut mit einem Stand vertreten sein. Dazu 2 wichtige Informationen:

a)    Sind Ihre Angaben noch aktuell? / „Offline“-Lehrstellenbörse

Ich bitte Sie zu kontrollieren, ob Ihre Angaben auf www.lehrstellenboerse.ch immer noch aktuell sind. Achten Sie bitte darauf, dass während gegen Ende April keine bereits vergebenen Lehrstellen ausgeschrieben sind. Nicht dass Sie dann nach der LUGA Bewerbungen auf Lehrstellen erhalten, welche Sie bereits vergeben haben.

Weiter werden wir an der LUGA eine sog. „Offline“-Lehrstellenbörse machen, wo die Jugendlichen sehen können, welche Lehrstellen per 2014 noch verfügbar sind. Auch deshalb ist es wichtig, dass Ihre Angaben bei Beginn der LUGA auf dem neusten Stand sind. Bei dieser „Offline“-Lehrstellenbörse werden die Jugendlichen zudem ihre eigenen Lehrstellengesuche aufgeben können und an die Pinnwand hängen. Die verschiedenen Portraits werden am Ende der LUGA auch im Internet verfügbar sein.

b)    Berufsbildner/-innen für Vorstellungsgespräch-Training gesucht!

Zusätzlich wird am 1. Mai ein Thementag mit dem naheliegenden Namen „Tag der Arbeit“ stattfinden. An diesem werden wir den Jugendlichen Besucher/-innen u.a. die Möglichkeit bieten, sich direkt bei Berufsbildner/-innen Tipps für das Vorstellungsgespräch abzuholen und ein Bewerbungsgespräch zu simulieren.

Dabei sind wir noch auf der Suche nach vereinzelten Berufsbildner/-innen aus der Zentralschweiz, welche trotz dem Feiertag am 1. Mai 2014 arbeiten möchten und ihr Wissen den Jugendlichen weitergeben wollen. Bitte melden Sie sich bei Interesse bis Mittwoch, 23. April 2014 per E-Mail an info@lehrstellenboerse.ch an. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrung und Zeit zur Verfügung stellen möchten.

Interessierte Jugendliche dürfen sich gerne per Mail anmelden. Bitte gebt auch gleich euren Wunschberuf an. Die Platzzahl ist leider beschränkt. Merci für’s Verständnis.


7.    Hilfestellungen

Im Artikel „Kurz zusammengefasst: Tipps für Berufswahl & Lehrstellensuche“ sind die wichtigsten Punkte für Berufswahl & Lehrstellensuche zusammengetragen.

Du hast bisher bereits viele Bewerbungen versendet? Wurdest aber noch nie an ein Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann erkundige dich beim BIZ in deiner Region, was es für Hilfestellungen gibt. So können z.B. regionale Mentoringangebote (s. „1×1 der Lehrstellensuche“, Seite 5) helfen, einen ersten Kontakt zum künftigen Lehrbetrieb herzustellen – und wenn du einen guten Eindruck machst, ist dein/-e Mentor/-in sicher gerne bereit dich weiterzuempfehlen.

Getrau dich auch, deine Lehrer/-innen oder Jugendarbeiter/-innen um Hilfe zu bitten. Vielleicht sehen sie noch Fehler im Bewerbungsdossier oder sie kennen Adressen, die du noch nicht kanntest.

Sollte es in deiner Region einfach zu viele Konkurrent/-innen für deine gewünschte Lehrstelle geben, dann kann dir das BIZ auch helfen, eine Lehrstelle in einem verwandten Beruf schmackhaft zu machen – oder zeigt dir Überbrückungsmöglichkeiten.


BERUFSPORTRAITS


8.    DeinBeruf.ch – die Online-Berufswahl-Plattform

Die neue Video-Plattform www.DeinBeruf.ch ist ein Webportal von Jungen für Junge. In kurzen Videos berichten Lernende von ihren Berufen und vermitteln denjenigen, die einen Beruf suchen, ein authentisches Berufsbild. Auf der neuen Online Berufswahl-Plattform werden konkrete Berufsbilder korrekt, in aller Kürze und jugendgerecht vermittelt. Die Jugendlichen können auf der Seite nach ihren Interessen und Fähigkeiten selektionieren und erhalten dadurch eine breite Palette an Berufen, die passen könnten. Findest auch Du deinen Traumberuf?


9.    Was macht man als Polymechaniker/-in?

Ihr habt zwar schon vom Beruf als Polymechaniker/-in gehört, wisst aber nicht genau, was man dort wirklich macht? Wir haben euch eine Playlist mit zahlreichen Videos zum Beruf zusammengetragen. Schaut es euch an!


10. Was macht man als Produktionsmechaniker/-in?

Zugegeben, den Beruf des Produktionsmechanikers gibt es erst seit 2009. Da kann es gut sein, dass man nicht genau weiss, was das für ein Beruf ist. Wir haben euch eine Playlist mit zahlreichen Videos zum Beruf zusammengetragen. Schaut es euch an!


VERANSTALTUNGEN / PROJEKTE


11. SGAB Frühjahrstagung am 21.05.2014

Am 21. Mai 2014 findet in Olten die SGAB-Frühjahrstagung zum Thema „Heute Schule – Morgen Beruf. Wie junge Menschen wirksam unterstützt werden können.“ statt.
InteressentInnen können sich hier anmelden.


12. Berufsmessen 2014

Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Bildungsmessen, die wir wärmstens Empfehlen können. Eine chronologische Übersicht findet ihr im Blog-Artikel „Berufsmessen 2014 in der Schweiz“. Wer die Messen seinen Freunden via Facebook weiterleiten möchte, findet hier einen Überblick.

13. Sommerakademie in Engelberg


Vom 14. bis 17. Juli 2014 ist es wieder so weit: Zeit für neue Inputs und Netzwerken am 7. Kongress für Kinder- und Jugendförderung, der dieses Jahr unter dem Motto Wertebarometer 2014 – Jugend und Jugendarbeit im Dialog steht.

Welche Werte sind Jugendlichen heute wichtig? Und wie entwickeln sie diese? Infoklick hat direkt bei Jugendlichen nachgefragt – ihre Statements bilden den Rahmen der Engelberger Sommerakademie. Das Thema vertiefen Forschende aus den Bereichen Ethik, Psychologie, Erziehungs- und Medienwissenschaften. Workshops und die Projektmesse vermitteln zudem Ideen und geben Einblick in bereits erfolgreich umgesetzte Methoden und Konzepte aus der Praxis. Natürlich ist in gewohnt entspannter Atmosphäre auch genügend Raum eingeplant für den Dialog, um Kontakte zu pflegen, das Netzwerk zu erweitern und neue Kooperationen anzudenken.


14. Frilingue: Sprachcamp im Sommer

fRilingue organisiert von Juli bis August Sommercamps in Estavayer und Fribourg. Es erwarten dich verschiedene Workshops, Spiele, Ausflüge, Abendprogramme und natürlich Französisch- oder Englischunterricht auf unterhaltsame Art und Weise! Deine Sprachkenntnisse kannst du den ganzen Tag anwenden und viele neue Freunde aus der ganzen Schweiz kennen lernen. Also, sei dabei mit fRilingue – Freude lehrt Sprachen!

LEHRSTELLENMARKT


15. Lehrstellen-Thema in den Medien

 „Das Jahr 2014 ist der Berufsbildung gewidmet“, „Was ist gegen den Fachkräftemangel zu tun?“, „Firmen reissen sich um Junge“, „Das Ausland soll bei der Schweiz in die Stifti“, „Die Berufsbildung ist alles andere als ein Auslaufmodell“, „Handelskammer-Direktor Saladin wirbt für Berufsbildung statt Matur“ – das sind ein paar Überschriften zu bisher in diesem Jahr erschienenen Zeitungsartikel. Diese und weitere Artikel findet man hier:
Lehrstellen-Thema in den Medien: Januar 2014 / Februar 2014 / März 2014 / April 2014

16. Tag der Berufsbildung / Jahr der Berufsbildung

a) Tag der Berufsbildung: Bundesrat Schneider-Ammann ehrt Nachwuchstalente
Bern, 31.01.2014 – Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, ehrte in Basel rund 160 junge Berufsleute mit herausragenden Talenten für ihre Leistungen an den Berufs-Schweizer- und Weltmeisterschaften 2013. In seiner Festrede anlässlich des 11. Tages der Berufsbildung rief er dazu auf, das Jahr 2014 dazu zu nutzen, die Vorzüge der Berufsbildung in der breiten Öffentlichkeit besser bekannt zu machen. (Weiterlesen…)

b) SBFI erklärt 2014 zum Jahr der Berufsbildung

(Kn) 2004 wurde das vierte Berufsbildungsgesetz in Kraft gesetzt. Das SBFI nimmt zehn Jahre danach diese Modernisierung zum Anlass, die öffentliche Aufmerksamkeit vermehrt auf die Berufsbildung zu lenken. Die zahlreichen Berufsbildungsveranstaltungen, die für 2014 geplant sind, bieten dafür eine optimale Plattform. Die temporäre Internetseite berufsbildung2014.ch macht die Vielfalt von Aktivitäten und die Vorzüge der Berufsbildung sichtbar und bringt sie einem breiten Publikum näher. Ein Veranstaltungskalender mit der Möglichkeit zur Anmeldung von Anlässen und das Logo für das Jahr der Berufsbildung sind wichtige Elemente der elektronischen Plattform (Quelle: Panorama.aktuell 02/2014)


17. Artikel PANORAMA.aktuell

Das SDBB (Schweizerische Dienstleistungszentrum Berufsbildung) gibt regelmässig einen Newsletter mit dem Titel PANORAMA.aktuell heraus. Folgend wurden ein paar Artikel herauspickt, welche Sie interessieren könnten:

a) Handbuch zur schulischen und betrieblichen Talentförderung

 (Kn) In Zeiten der Globalisierung und des Mangels an hochqualifizierten Fachkräften wird die Sorge um Talent und Begabung immer dringender. Thema des „Handbuchs Talententwicklung“ ist neben der Schule die gezielte Förderung im Rahmen eines betrieblichen Talentmanagements. Das Handbuch, herausgegeben von der emeritierten Professorin Margrit Stamm, ist interdisziplinär angelegt mit Autorinnen und Autoren aus Pädagogik, Psychologie, Sonderpädagogik, Neurowissenschaft und Bildungswissenschaften. (Quelle: Panorama.aktuell 06/2014)

b) Ratgeber für die Berufslehre

 (Kn) Die Gewerkschaft Travail.Suisse hat den Ratgeber „Die Lehre meistern“ publiziert. Er richtet sich an Jugendliche, die eine Berufslehre beginnen. Die zwölfseitige Broschüre informiert über Rechte und Pflichten und gibt Hinweise und Tipps, um sich schnell im Betrieb und in der Berufsfachschule zurecht zu finden. Auch das SDBB bietet mit der Broschüre „Wegweiser durch die Berufslehre“ den Lehrvertragsparteien eine praktische Orientierungshilfe an. (Quelle: Panorama.aktuell 05/2014)

c) Zeitschrift Folio: Talente im Fokus

(pyp) Die Zeitschrift Folio, herausgegeben von „Berufsbildung Schweiz“, widmet die neueste Ausgabe der Nahtstelle obligatorische Schule – Sekundarstufe II. Im Editorial besteht Josef Widmer auf der Förderung der Talente, denn diese sind die künftigen Kaderleute der Schweizer Unternehmen. In einem Interview betont Hans-Ulrich Bigler die Wichtigkeit einer guten Berufswahlorientierung der Schüler/innen vor dem Start einer Berufslehre sowie die Notwendigkeit für Unternehmen, verständliche Informationen zum Ausbildungsniveau ihrer künftigen Lernenden zu erhalten. (Quelle: Panorama.aktuell 04/2014)

d) Gewerbeverband forciert die Berufsbildung

(Kn) Der Schweizerische Gewerbeverband SGV behandelte an seiner Winterkonferenz die Gleichwertigkeit der verschiedenen Bildungswege, die Verbesserung der Berufswahlvorbereitungen und die Förderung der Höheren Berufsbildung. Der Tagungsbericht in der Gewerbezeitung Nr. 2/2014 wird ergänzt durch ein Interview mit Stefan C. Wolter zur Bedeutung der Berufsbildung für den Schweizer Arbeitsmarkt. (Quelle: Panorama.aktuell 02/2014)


18. Statistiken/Studien: a) Die meist gewählten Berufe 2012

Das Bundesamt für Statistik erhebt jährlich die von Jugendlichen meist gewählten beruflichen Grundbildungen. Das schweizerische Dienstleistungszentrum Berufsbildung und Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, SDBB, hat aus diesen Daten zwei Hitlisten zusammengestellt: Berufliche Grundbildungen EBA 2012 (PDF) und Berufliche Grundbildungen EFZ 2012 (PDF).

b) SBFI – Bildungsmonitoring Schweiz: Zweiter schweizerischer Bildungsbericht publiziert

Bern, 11.02.2014 – SBFI/EDK. Der zweite Bildungsbericht Schweiz liegt vor. Auf über 300 Seiten ist darin das aktuelle Wissen über das Bildungssystem Schweiz zusammengefasst – von der Vorschule bis zur Weiterbildung. Er wurde heute an einer Medienkonferenz in Bern den Auftraggebern von Bund und Kantonen übergeben. (Weiterlesen…)
–       Bildungsbericht bestellen

–       Fachartikel von SKBF-Direktor Stefan C. Wolter: „Die Berufsbildung: erfolgreich, aber mit Statusproblemen“ (PDF)


SOCIAL MEDIA


19. Lehrstellenbörse in sozialen Netzwerken

 Verfolgen Sie uns auch auf unseren Social-Media-Kanälen wie Facebook & Co.:



FROHE OSTERN


20. Frohe Ostern!

Wir wünschen Ihnen Allen ein schönes und gemütliches Osterwochenende – oder ein erfolgreiches, falls Sie z.B. im Gastgewerbe tätig sind. Wir machen am Karfreitag auch frei und sind am Dienstag, den 22. April wieder für Sie da.
Das Lehrstellenbörse-Team

 

 

Das Lehrstellen-Thema in den Medien

10 Mrz

Folgenden finden Sie eine Sammlung von Medienberichten, welche im engeren oder weiteren Sinne mit dem Thema „Lehrstellen“ zu tun haben und anhand unseren Suchkriterien von Google Alerts herausgegeben wurden. Dieser Blogbeitrag wird regelmässig um aktuelle Beiträge ergänzt.

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

NOVEMBER

25.11.11 Berufsbildung – SGB fordert mehr InvestitionenSF Tagesschau
Hierfür braucht es noch mehr Lehrstellen, wie der SGB in einer Mitteilung Für die Zukunft der Schweiz seien gut ausgebildete Jugendliche wichtiger als

25.11.11 SGB an Lehrstellenkonferenz Mehr investieren in die Berufsbildung!news aktuell Schweiz
Hierfür braucht es noch mehr Lehrstellen. Für die Zukunft der Schweiz sind gut ausgebildete Jugendliche wichtiger als neue Kampfflugzeuge

25.11.11 Lehrstellenkonferenz 2011: Massnahmen zur Erhöhung der beruflichen Bundesverwaltung der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Die „Warteschlange“ – Jugendliche, die für 2012 eine Lehrstelle suchen oder bereits Das Beobachtungsinstrument des Stellenmarkt-Monitors Schweiz der

17.11.11 Berufsmesse Zürich: Per du mit der Berufswelt – news aktuell Schweiz
Anlässlich der Eröffnungsfeier spricht Regierungsrätin Regine Aeppli über die Werte der Schweizer Berufsbildung. Viktor Giacobbo wird von Andi Melchior über

17.11.11 Kanton Zürich will ICT-Nachwuchs fördern – Netzwoche
Eine Analyse von „ICT-Berufsbildung Schweiz“ schätze, dass es bis ins Jahr 2017 gesamtschweizerisch einen Rekrutierungsbedarf von 72’000 Personen geben

17.11.11 Mehr ICT-Nachwuchskräfte für Zürich – Computerworld
Der Verein ICT-Berufsbildung Schweiz, die Initiative eZürich und der Zürcher Lehrbetriebsverband ICT was letzten Endes für mehr Lehrstellen sorgen soll.

17.11.11 Der neue kununu Lehrlings-Check: Lehrlinge bewerten ihren – news aktuell Schweiz
Viele Unternehmen kämpfen bereits mit der Besetzung von Lehrstellen, Deutschland und der Schweiz die Möglichkeit ihren Ausbildungsbetrieb zu bewerten. ..

11.11.11 Mit Vollgas in die Schuldenfalle – Basler Zeitung
Lehrlinge mit einem Bruttolohn von 1500 Franken können sich heute über Konsumkredit-Portale ein Auto kaufen, im Schnitt ist jeder Schweizer Jugendliche mit 500 Franken verschuldet. Der Baselbieter Landrat wird nun über eine Standesinitiative zum Schutz

09.11.11 Mittel und Massnahmen gegen den Fachkräftemangel – IT Magazine
In einem ersten Artikel erklärt Jörg Aebischer, Geschäftsführer von ICT-Berufsbildung Schweiz, wie akut das Problem ist und welche Lösungswege es gibt.

09.11.11 Swiss Olympic zeichnet Lehrbetriebe in Graubünden und St. Gallen aus – suedostschweiz.ch
aus und anerkennt damit ihr Engagement zugunsten des Schweizer Sports. Vomn Anfang an dabei war der Kanton Graubünden, wo es heute 13 solcher Betriebe mit ebensovielen Lehrlingen in acht Sportarten gibt. Neu dabei ist der Kanton St. Gallen.

03.11.11 Panasonic entzieht Schweizer Generalvertreter die Vertriebsrechte – Computerworld
87 Mitarbeitende und 19 Lehrlinge verlieren ihre Stelle. Wie John Lay Electronics mitteilt, hat Panasonic dem Unternehmen unerwartet die Vertriebsrechte auf Ende März 2012 entzogen. Künftig will der japanische Elektronikriese den eidgenössischen Markt

02.11.11 «Die Gefahren sind ihnen oft nicht bewusst» – PCtipp.ch
Die Swisscom führt an Schweizer Schulen Kurse durch, um Jugendliche für den vielleicht auch noch da ist, wenn er oder sie mal eine Lehrstelle sucht.

01.11.11 Einloggen in die Welt des Verkehrs – Basler Zeitung
der Schweiz von Anfang an als «Lebensunternehmer» betrachten. sollen die Lehrlinge spätestens am Ende ihrer Ausbildung fähig sein, kundenorientiert

OKTOBER

27.10.11 Mit Hobel und Säge zum Titel – ONZ Obwalden Nidwalden Zeitung
für seine Lehrlinge durch. Mit den Sektionsmeisterschaften beginnen in der ganzen Schweiz die Vorqualifikationen für die weiteren Meisterschaften.

26.10.11 Der Traum vom Pferdeberuf – Beobachter
Rund 90’000 Pferde gibts in der Schweiz, vor allem Sport- und Freizeitpferde. Rüegg wird deutlich: «Wer sich nicht um die Ausbildung seiner Lehrlinge

26.10.11 für eine weitere Öffnung der Ausländerpolitik – NZZ Online
Travail Suisse denkt speziell an die wenig qualifizierten Ausländer und möchte ferner, dass Arbeitgeber, die Nicht-EU-Angehörige beschäftigen, zur Schaffung oder Finanzierung von Lehrstellen verpflichtet werden.

24.10.11 Die Stadt Bern ergreift Massnahmen – 20 Minuten Online
Studie der Uni Freiburg werfen jährlich rund 5000 Schüler in der Schweiz den Bettel hin. Matthias Moser, Geschäftsführer der Aktion Lehrstellen und

24.10.11 Bildungsverachtung oder Bildungsdünkel? – Basler Zeitung
Das sagt Philipp Gonon, Professor für Berufsbildung an der Universität Zürich, In der Schweiz besteht ein Fachkräftemangel trotz einem gut ausgebauten

22.10.11 Shopping im Ausland soll begrenzt werden – Basler Zeitung
sind allein in Basel 250 Lehrstellen im Detailhandel akut gefährdet. Bei der Einfuhr von Waren in die Schweiz liegt die Freigrenze heute bei 300

21.10.11 Über Scherben zum Sieg – NZZ Online
von Lehrlingen und Vertretern des Automobilgewerbes schon erwartet wird. So habe er zusammen mit den 37 weiteren Branchenbesten der Schweiz ein

19.10.11 Neuer Campus Bildungszentrum Pflege eröffnet – Berner Zeitung
die Stiftung Diaconis und der Verband Berufsbildung Pflege Berner Oberland. für Pflege auf tertiärer Bildungsebene in der Schweiz, sagte Theo Ninck,

17.10.11 Wettkampf: An den Amboss, fertig, los – Berner Zeitung
Trotz starker Schweizer Lehrlinge wie Julie Bürgin sind die Briten stets einen Schlag voraus. Julie Bürgin hämmert das glühende Hufeisen in die richtige

17.10.11 NW-Bildungsraum zeigt Früchte – Radio Basel
Übertrittsentscheide und als Information bei Bewerbungen für Lehrstellen genutzt werden. das dem zweitgrössten Wirtschaftsraum der Schweiz entspricht.

16.10.11 Otto Ineichen will hundert «Billig-Krippen» eröffnen – 20 Minuten Online
Unternehmer Otto Ineichen investiert erneut in den Schweizer Nachwuchs: Nach der Stiftung Speranza, mit der er Jugendlichen Lehrstellen und Jobs verschafft,

11.10.11 – Wieso die Schweiz so bildungsfeindlich ist – Basler Zeitung
… ein grösserer Prozentsatz als heute nicht um eine Lehrstelle konkurriert, sondern auf die Uni geht? Zum andern weist der Bildungsbericht Schweiz nach, …

10.10.11 – Berufsweltmeisterschaft – Schweiz bleibt beste europäische Nation
Bundesverwaltung der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Der Berufswettbewerb hat gezeigt: Schweizer Berufsbildung hat ein Spitzenniveau. Ein Grund dafür ist, dass die Ausbildungen auf die Bedürfnisse des

08.10.11 – Grossbritannien will Lehrstellen nach Schweizer Vorbild – SF Tagesschau
Obwohl Berufslehren in Grossbritannien wenig Ansehen haben, will Premierminister David Cameron neue Lehrstellen nach Schweizer Vorbild schaffen. …

06.10.11 – Mehr politische Verantwortung für eine bessere IT-Zukunft – Computerworld
Zudem sei die Schweiz leider noch immer ein Agrarland, Riklin weiter, … wie zum Beispiel eine gewisse Anzahl Lehrlinge ausbilden zu müssen. …

06.10.11 – 500’000 Franken für Stiftung Berufslehrverbund Zürich – HR Today Zürich (sda). Die Stiftung Berufslehrverbund Zürich (BVZ) erhält für Attestlehren und einfache Berufslehren jährlich 500’000 Franken von der Stadt Zürich. Das Stadtparlament bewilligte am Mittwoch diesen Betrag für drei Jahre.

SEPTEMBER

30.09.11 – Information über die neue Fotografen-Ausbildung – gestern in Bern … – fotointern.ch
Fotointern.ch war für Sie da! Heute um 15 Uhr wird der Anlass im Mittelschul- und … Eine Garantie für ausreichend angebotene Lehrstellen könne zu diesem …

29.09.11 – Auf ein «Date» mit der Lehrstelle – Zürcher Oberländer
Firmen im Zürcher Oberland benutzen Internetplattformen wie Lehrstellenboerse.ch, um Jugendliche anzuwerben. Vor allem kleineren Unternehmen erleichtert …

26.09.11 – Berufsbildung: Mehr Zusammenarbeit der deutschsprachigen Länder – drs.ch
… Liechtensteins und der Schweiz ergeben. Das Treffen fand in diesem Jahr in Vaduz statt. Eine Gemeinsamkeit der vier Länder sei in der Berufsbildung das …

26.09.11 – Hand in Hand – oder doch lieber allein? – NZZ Online
Im Falle der IGKH zeigte sich das zuständige Bundesamt für Berufsbildung und … sagt Hans Rudolf Hösli, Leiter der einzigen Geigenbauschule der Schweiz. …

25.09.11 – Die erste Berufsolympiade in Bern – 20 Minuten Online
Aus der ganzen Schweiz werden im September 2014 junge Berufsleute nach Bern strömen, … dass wir uns für Swiss Skills und die Berufsbildung engagieren.»

22.09.11 – sgv und EDK planen neues Instrument für die Berufswahl – HR Today Bern (sda) „Anforderungsprofile für die berufliche Grundbildung“ – so heisst ein neues, computerbasiertes und interaktives Instrument für die Berufswahl von Schulabgängern. Bis 2012 wollen der Gewerbeverband und die kantonalen Erziehungsdirektoren erste Produkte vorlegen.

22.09.11 – Berufswahl-Plattform im Internet  – NZZ Online
Diese Fragen müssen Jugendliche in der Berufswahl diskutieren und beantworten. Klare Anforderungsprofile können helfen. (Bild: pd) Anforderungsprofile für verschiedene Berufe, abzurufen per Computer, sollen den Schülern zeigen, für welche Lehre sie …

22.09.11 – Jede fünfte Berufslehre wird abgebrochen – SF Tagesschau
Viele Jugendliche sind mit ihrer Berufswahl rasch unzufrieden. keystone/symbolbild Mit diesem Instrument sollen Jugendliche ihre eigenen schulischen Leistungen und Fähigkeiten mit den Anforderungen vergleichen können, welche ihr Traumberuf verlangt. …

16.09.11 – Neuer Anlauf für die Sozialcharta – NZZ Online
Auch der Lohn von Lehrlingen müsste geregelt werden: Am Anfang der Lehre hat er mindestens einen Drittel und am Ende der Lehre mindestens zwei Drittel des Lohnes eines Erwachsenen zu betragen. In der Schweiz verdienen Lehrlinge im ersten Lehrjahr im …

12.09.11 – Widerstand gegen verkürzte Lehre für behinderte Jugendliche – HR Today Bern (sda). Behindertenverbände wehren sich dagegen, dass die IV bei der Berufsausbildung von behinderten Jugendlichen spart. Sie haben am Montag eine Petition mit über 100’000 Unterschriften bei der Bundeskanzlei eingereicht.

08.09.11 – Diplomanerkennung – mehr als soziale Bestätigung – «der arbeitsmarkt»
Ist eine Ausbildung wesentlich anders gestaltet als in der Schweiz, beispielsweise weniger lang, werde für die Anerkennung reglementierter Berufe eine Anpassungsmassnahme verlangt, weiss Gehrig. Fatima Leon ist ein solches Beispiel. …

08.09.11 – Scheitern gehört zum Lebensstil  -Tages-Anzeiger Online
Auch sei nicht festgestellt worden, dass etwa Studierende eher Opportunisten seien und frühere Lehrlinge eher Genügsame. Die Generation, die heute in der Schweiz zwischen 20 und 30 Jahre alt ist, ist opportunistisch wie keine vor ihr. …

06.09.11 – Ein Vorzeigezentrum in Sachen Holzberufe – Jungfrau Zeitung
Daria Schipper, Direktorin des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung, sprach von einem Vorzeigemodell, das die IGKH in Brienz geschaffen hat. In der Schweiz gibt es 230 verschiedene Möglichkeiten für eine Berufsausbildung. …

06.09.11 – Für die Lehre über die Grenze – Thurgauer Zeitung
Beworben hat sie sich an mehreren Orten, auch in der Schweiz. Als aber Fielmann zusagte, sei der Fall klar gewesen. «Es war die nächste Lehrstelle, …

AUGUST

29.08.11 – Das grosse Geschäft mit den Nachhilfestunden NZZ Online
… heisst es im Bildungsbericht Schweiz 2010, in Ländern mit hoher Quote sei die … im Glarnerland sei dank den vielen Lehrstellen vergleichsweise tief, …

24.08.11 – Schweizer leiden unter schwachem Euro Druck-Medien.net
Viscom Schweiz hat in den vergangenen Monaten Initiativen ergriffen und umgesetzt, … Beschaffungspolitik und mehr Geld für die duale Berufsbildung. …

22.08.11 – Innovative Möglichkeiten für Coop-Lernende (22.08.2011) Swiss-press.com
Auf vier Rädern durch die Schweiz – der Coop Info-Bus für Lehrlinge auf Tour Vor ein … sagt Annika Keller-Markoff, Verantwortliche Berufsbildung Coop. …

23.08.11 – UBS kündigt rund 400 Entlassungen in der Schweiz an Tages-Anzeiger Online
Als drittgrösster privater Arbeitgeber in der Schweiz werde die UBS die Zahl der Lehrstellen nicht verändern und weiter in die Ausbildung investieren, …

23.08.11 – Die Familie ist für Jugendliche wichtiger als der Beruf Berner Zeitung
Diese Prioritäten setzen junge Erwachsene in der Schweiz gemäss der jüngsten … als sie auch mehr Mühe haben als Einheimische, eine Lehrstelle zu finden. …

22.08.11 – Was die Schweizer Jugend bewegt Tages-Anzeiger Online
Ganz allgemein malt die Studie ein differenziertes Bild für den Übergang von der obligatorischen Schule in eine Lehrstelle. Ein Drittel der Schweizer und …

22.08.11 – Studie: Jugendliche bewerben sich im Schnitt 2 bis 10 Mal für … drs.ch
Die meisten Jugendlichen müssen sich mehrmals um eine Lehrstelle bemühen, … Die Studie hat untersucht, wie junge Erwachsene in der Schweiz ihren Einstieg …

20.08.11 – Willkommen auf der Bühne des Berufslebens NZZ Online
Mehr als die Hälfte der Lehrstellen sind im Departement für Gesundheit und … einem Segment des Fernsehpublikums bekannt als Schweizer Teilnehmerin der …

18.08.11 – Die Schweiz ein Microsoft-Land Inside-it.ch
So bildet Microsoft ab diesem Jahr selbst Lehrlinge aus – pro Jahrgang deren zwei. Microsoft beschäftigt heute in der Schweiz 550 Mitarbeitende. …

16.08.11 – 50 Berufsschüler zu Gast Druck-Medien.net
… erstmals hatten die insgesamt 50 Schweizer Lehrlinge aus verschiedenen … Dazu präsentierte Richard Hofer, Verkaufsleiter Müller Martini Schweiz, …

15.08.11 – Ausbildungsberufe bei der AMAG: 120 Lernende beginnen Berufslehre news aktuell Schweiz
Die AMAG weist unter allen Unternehmen in der Schweiz (branchenunabhängig) … Die verschiedenen Lehrstellen sind unter anderem in den über 80 AMAG-eigenen …

12.08.11 – Jugendarbeitslosigkeit: Die Schweiz als Musterbeispiel  handelszeitung.ch
«Ein Grund dafür, dass die Arbeitslosigkeit der Jugendlichen in der Schweiz im internationalen Vergleich so niedrig ist, ist, dass Lehrlinge als …

12.08.11 – St. Galler Lehrstellenbörse wird immer beliebter suedostschweiz.ch
Der Verein Lehrstellenboerse.ch aus St. Gallen befindet sich auf Wachstum. In der Südostschweiz sind zurzeit noch 200 Lehrstellen ausgeschrieben. Auch Jugendliche aus der Südostschweiz hoffen, über die Website des Vereins Lehrstellenboerse.ch die …

10.08.11 – Leitlinien zum Lehrlingslohn Beobachter
Bei der Budgetberatung Schweiz sind Richtlinien zur Einteilung des Lehrlingslohns … Budgetbeispiel: Lehrlinge sollen so weit wie möglich selber für ihre …

09.08.11 – Fachkräftemangel: Dringend gesucht ZEIT ONLINE
Die jungen Schweizer wollen nicht mehr Handwerker werden. Hunderte von Lehrstellen stehen noch offen. Die Folgen des Fachkräftemangels sind dramatisch. …

08.08.11 – Berufs-Einsteiger, aufgepasst! Für «Frischlinge» gibts Vergünstigungen BLICK.CH
Für viele der rund 60’000 Lehrlinge und 20’000 Studenten, die in diesen Wochen … Bargeldbezüge sind an sämtlichen Geldautomaten in der Schweiz spesenfrei …

08.08.11 – In vier von zehn bernischen Verwaltungskreisen stieg die … Berner Zeitung
Zum Vergleich: In der Schweiz verharrte die Quote im Juli 2011 bei 2,8 Prozent. … beendet und keine Lehrstelle oder Arbeitsstelle gefunden haben, …

04.08.11 – Start in die berufliche Laufbahn geglückt ONZ Obwalden Nidwalden Zeitung
Die Anzahl der Zwischenjahre ist im Vergleich zur Schweiz tief geblieben. … Die berufliche Grundbildung wurde von den Schülerinnen und Schülern aus …

04.08.11 – Jugendkolumne – Lehrstellensuche heute Jungfrau Zeitung – Bereits in der 7. Klasse, sprich mit 13 oder 14 Jahren, müssen sich die Jugendlichen mit ihrer beruflichen Zukunft auseinandersetzen und werden dabei von aussen unter Druck gesetzt. Wer nicht gute Leistungen zeigt, hat oft schon verloren…

03.08.11 – Behindert, aber nicht verhindert 20 Minuten Online
Nach verschiedenen Therapien ergatterte ich im Limmathof eine Lehrstelle als … mit Behinderung Schweiz, sind 50 Restaurants und Hotels aufgelistet. …

03.08.11 – Migros Aare verzichtet auf den Multicheck Der Bund
Nach der Schnupperlehre würden die jährlich bis gegen 250 Lehrstellen in 18 Berufen … wie die «Rundschau» des Schweizer Fernsehens Anfang Juli berichtete. …

02.08.11 – «Multicheck sollte nicht allein entscheiden» Berner Zeitung
Die grösste Schweizer Anbieterin beruflicher Eignungsabklärungen und Kompetenzanalysen … dass sich Schülerinnen und Schüler für eine Lehrstelle bewerben, …

Die Masterarbeit Universität Bern_Michael Siegenthaler_Was kann ein standardisierter Eignungstest was die Schulnoten nicht können können Sie hier herunterladen. Sie wurde zudem, in einer etwas kürzeren Fassung als KOF Working Paper Nr. 270 veröffentlicht (http://www.kof.ethz.ch/de/publikationen/p/kof-working-papers/) und wird in der Zeitschrift „Empirical Research in Vocational Education and Training“ publiziert.

02.08.11 – Über 1000 neue „StiftInnen“ bei Coop und Interdiscount HappyTimes
Als eine der grössten Arbeitgeberinnen der Schweiz leistet Coop einen wichtigen Beitrag zur Berufsbildung. Von der Müllerin über den Weintechnologen bis hin …

JULI

29.07.11 – Mieser Service in der Schweiz? Berufsverband Resauration wehrt … news aktuell Schweiz
Aber nicht nur für die Schweiz im Allgemeinen, sondern auch für den Wirt oder den … die Berufe der Restauration zu fördern und Lehrstellen zu schaffen.

28.07.11 – Keine Panik in der IT der Credit Suisse Inside-it.ch
Einerseits unterstützt die Bank die Stiftung IT-Berufsbildung Schweiz mit 10 Millionen Franken, andererseits hat das Unternehmen Massnahmen ergriffen, …

28.07.11 – 30-Tonnen in der Präzision eines Uhrwerks Schweizer Maschinenmarkt
Mit viel Herzblut, werden an den zwei Schweizer Werken, 50 Lehrlinge in verschiedenen Berufen ausgebildet. «Jemand muss ja noch Späne machen und Produkte …

25.07.11 – ICT-Lehrstellen: KMU hui, Konzerne pfui inside-channels.ch
Von diesen bieten 66 Prozent Lehrstellen an, die Anzahl der … auf respektable 6,5 Prozent – also sogar über den Durchschnittswert für die Schweiz. …

22.07.11 – Spitzenjahr für die Trumpf-Gruppe suedostschweiz.ch
Trumpf Schweiz erzielt über 90 Prozent ihres Umsatzes im Export. An den beiden Standorten in Baar (Zug) und Grüsch sind 718 Mitarbeiter – davon 66 Lehrlinge …

20.07.11 – Erfolgreiche Lernende der Solothurner Spitäler AG grenchen.net
Marianne L. Schär, Leiterin Berufsbildung Pflege soH, gratulierte den … Schär spricht den drohenden Mangel an Arbeitskräften in der Schweiz an und hebt …

20.07.11 – Abenteuer und gemeinnützige Arbeit ONZ Obwalden Nidwalden Zeitung
Das gilt auch für die Auszubildenden der Ruag Schweiz. 115 Lehrlinge des zweiten Lehrjahres – einige sogar aus Deutschland – verbrachten eine …

20.07.11 – Zu wenig Kunden und Lehrlinge Zürcher Unterländer
Das Metzgereisterben ist längst Alltag in der Schweiz. … «Vier Lehrstellen wollten wir auf Anfang Herbst vergeben, besetzen konnten wir aber bloss zwei», …

18.07.11 – Fachkräfte sind Mangelware drs.ch
Deutschland, dessen Fachkräfte vermehrt abwandern, häufig in die Schweiz, … dass Lehrstellen vermehrt offenbleiben, was das Problem zunehmend verschärfe. …

17.07.11 – Vom Büntenpark aus 6600 Haushalte im Griff ONZ Obwalden Nidwalden Zeitung
In der Schweiz befördern insgesamt 19’000 Mitarbeitende täglich 15 Millionen … Andreas Roth von der Berufsbildung der Post stellte den Besuchern das …

14.07.11 – Früh übt sich 20 Minuten Online
… und 21 Jahren aus der ganzen Schweiz im Bundeshaus in Bern zusammenkommen, … der Atomkraft auch zu mehr Lehrstellen und gegen die EU aufgerufen wird, …

14.07.11 – Erfolgreicher Start ins Berufsleben ONZ Obwalden Nidwalden Zeitung
53 Lernende der Schindler Berufsbildung haben ihre Lehre erfolgreich … ihre Berufsausbildung bei Schindler in Ebikon und in der ganzen Schweiz. …

13.07.11 – Nationale Fachtagung der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung … news aktuell Schweiz
Es hat den Auftrag, im Interesse der Berufsbildung sowie der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz bedürfnis- und zukunftsorientierte …

13.07.11 – Schweizer Austauschschüler in der Stadtgärtnerei Neumarkt TV
… Regensburger Land bietet dabei seinen Lehrlingen im Gartenbau und in der … Im Rahmen dieses Austausches sind derzeit Auszubildende aus der Schweiz in …

11.07.11 – Eine Berufslehre als Grundstein zum Erfolg ONZ Obwalden Nidwalden Zeitung
… Vorsteher des Amtes für Berufsbildung und Mittelschulen Nidwalden, … den hohen Stellenwert der Berufslehre für den Werkplatz Schweiz ganz allgemein. …

10.07.11 – Bühler Uzwil mit 75 erfolgreichen Lehrabschlüssen infoWILplus
… 75 der 76 angetretenen Lehrlinge mit dem Lehrbrief beglücken. … Nach Bischof werde die Schweiz ob diesem Bildungssystem im Ausland vielfach beneidet. …

10.07.11 – Vogt: Kein Wundermittel gegen starken Franken handelszeitung.ch
Trotzdem gibt er sich optimistisch, was die Zukunft der Schweizer Industrie angeht. … beanspruchen können, wenn sie Lehrlinge ausbilden.

08.07.11 – Arbeitslosenstatistik Juni 2011 Bieler Tagblatt
Die Zahl sank im Juni 2011 um 585 auf 9’587 Personen (Schweiz -4’306 auf … Die Jugendarbeitslosigkeit verminderte sich ebenfalls (Lehrlinge -25 auf 135, …

08.07.11 – Arbeitslosigkeit so tief wie schon lange nicht mehr Basler Zeitung
Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Juni erneut leicht gesunken. … In der Deutschschweiz wurde ein grosser Teil der Lehrstellen bereits vergeben. …

07.07.11 – Grosses Lob für duales Ausbildungssystem «der arbeitsmarkt»
Das Schweizer Berufsbildungssystem geht seiner Meinung nach in die falsche … dass jede zweite Lehrstelle in der Industrie angesiedelt werden kann. …

07.07.11 – Eine Klasse mit klaren Berufszielen Berner Zeitung
Und May Srikham, der erst seit knapp drei Jahren in der Schweiz lebt, bekennt, … Schliesslich fanden aber die meisten eine Lehrstelle, die ihren Wünschen …

06.07.11 – Wieder mehr Lehrabschlüsse in der ICT-Grundbildung Inside-it.ch
In diesen Tagen finden in der ganzen Schweiz die Abschlussfeiern der … Sie kamen, um den Abschluss ihrer Lehrlinge und Praktikant/-innen zu feiern. …

06.07.11 – «Ich verstehe nicht, warum die Stimmbeteiligung hier so tief ist» Tages-Anzeiger Online
Er habe damals nur wenig über die Schweiz gewusst, erzählt Milenge Bulambo … Er legte sich so tüchtig ins Zeug, dass er als Bester der vier Lehrlinge …

06.07.11 – Über 100 Lehrlinge fehlen im Glarnerland suedostschweiz.ch
Der Fachkräftemangel in der Schweiz ist nun auch auf dem Lehrstellenmarkt angekommen. Erstmals seit 2003, seit der Bund Zahlen dazu erhebt, übersteigt das …

04.07.11 – Das Erfolgsmodell Schweiz stärken NZZ Online
Zentrales Anliegen, sagte Gewerbeverbandsdirektor und Nationalratskandidat Hans-Ulrich Bigler, müsse auch die Erhaltung der international beachteten Schweizer Berufsbildung sein. Diese müsse gestärkt – und finanziell gleich behandelt werden wie die …

04.07.11 – Jugendarbeitslosigkeit in Europa – wie weiter? IBTimes
Ländern mit niedriger Jugendarbeitslosigkeit, wie Deutschland, Österreich und die Schweiz, verzeichnen eine Besonderheit im Bildungssystem. Eine fest verankerte duale Berufsbildung mit Schwerpunkt auf der praktischen Ausbildung ermöglicht es den jungen …

04.07.11 – Firmen fordern ihn, Schüler müssen bezahlen: Keine Lehrstelle ohne … BLICK.CH
… die für nächstes Jahr eine Lehrstelle suchen, stehen über den Sommer fiese … Jugend beim KV Schweiz, die Bedeutung, die solche Tests erhalten haben. …

02.07.11 – «Die Welt steht euch offen» Jungfrau Zeitung
… 53 Lehrlingen, die ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben. … wie etwa in die Energiepolitik oder die Stellung der Schweiz in Europa ein. …

JUNI

30.06.11 – Mit Cleantech die Berner Wirtschaftskraft stärken Bieler Tagblatt
… der Schweiz nicht zu scheuen braucht.“ Auch Rudolf Strahm, langjähriger Nationalrat und Preisüberwacher, kommentiert die Strategie in seiner heutigen Rolle als Wirtschaftspublizist wohlwollend kritisch: „Auch in Zukunft wird die Berufsbildung das …

30.06.11 – Kleiner Umbau, grosses Ereignis Basler Zeitung
Genau eine solche Bündelung der Kräfte hat der Bundesrat nun beschlossen: Per Anfang 2013 wechseln die Aufgabenbereiche Universitäten, ETH und Grundlagenforschung vom Innendepartement ins Volkswirtschaftsministerium, wo heute schon die Berufsbildung, …

29.06.11 – Freiburg und Bern setzen ihre verstärkte Zusammenarbeit fort Bieler Tagblatt
Ausserdem unterstützen die beiden Kantone die Initiative der Hauptstadtregion Schweiz zur Förderung des sprachlichen Austauschs zwischen Lehrlingen. …

26.06.11 – Firmen suchen Lehrlinge im Ausland 20 Minuten Online
(Bild: Keystone) Es gelingt den Schweizer Unternehmen immer weniger, ihre Lehrstellen zu besetzen. Erstmals seit 2003 übersteigt heuer das Angebot an Lehrstellen jenes der Nachfrage. Besonders vom Lehrlingsmangel betroffen sind die technischen Berufe …

26.06.11 – Hier kriegen Lernende den dicksten Zapfen 20 Minuten Online
Prekär: Bei den anspruchsvollen technischen Berufen stehen 20 500 Lehrstellen 15 000 interessierten Jugendlichen gegenüber. (Bild: Keystone) Die Meldung rüttelte Anfang Woche die Schweiz auf: Erstmals bieten Schweizer Unternehmen mehr Lehrstellen an, …

26.06.11 – Die Lehrlingslücke NZZ Online
(Bild: Karin Hofer / NZZ) Jahrelang waren in der Schweiz die Lehrstellen knapp. Die Zeiten sind vorbei. Jetzt klagen die Unternehmen über fehlende Lehrlinge und kämpfen um jeden guten Schulabgänger. Sie bieten Auslandaufenthalte und Karrierepläne – und …

26.06.11 – Lehrlinge aus dem Ausland handelszeitung.ch
Verkehrte Welt: Jahrelang fanden viele Schulabgänger keine Lehrstelle – jetzt liegt das Problem auf der Seite der Arbeitgeber: Sie finden nicht mehr genug Auszubildende. Die Lösung des Problems: Lehrlinge aus dem Ausland. Vor allem für technische …

23.06.11 – Stadt Zürich macht Werbung für Lehrstellen 20 Minuten Online
Immer mehr Unternehmungen suchen ihre neuen Mitarbeiter per Video: «In Amerika haben 80 Prozent der Inserate einen Film angehängt – diese Welle ist auch zu uns übergeschwappt», hat Andrea Ruckstuhl von KV Schweiz beobachtet. …

22.06.11 – Die Leerstellen Tages-Anzeiger Online
… um eine handwerkliche Lehrstelle anzutreten? «Den Jugendlichen ist es heute wichtig, eine Berufslehre zu machen, die später viele verschiedene Möglichkeiten bietet», meint Andrea Ruckstuhl, Ressortleiter Jugend beim KV Schweiz. …

21.06.11 – Einmalige Chance für die Schweiz – die praxisorientierte Berufsbildung Schweizer Maschinenmarkt
Aus ehemaligen Lehrlingen wurden Lernende und aus den Einführungskursen für Lehrlinge wurden überbetriebliche Kurse. Lehrwerkstätten der Grossbetriebe wurden ausgelagert und zu Lehrfabriken und zu Zubringern für die ausbildungsunwilligen Firmen …

21.06.11 – Warum Kinder von Migranten seltener studieren NZZ Online
Zwei- bis dreimal höher ist ihr Risiko, keine Lehrstelle zu finden oder keine Berufsausbildung abzuschliessen. Migrantenkinder sind auch an den Universitäten unterrepräsentiert. Ihr Anteil an den Absolventen liegt landesweit bei 5 Prozent. …

20.06.11 – Wende auf dem Markt der Lehrstellen swissinfo.ch
„Vor allem die Betriebe im Gesundheitswesen müssen ihre Türen für Lehrlinge öffnen“, so Gnaegi. Prekär ist die Situation in der ganzen Schweiz für Jugendliche mit schwachen schulischen Leistungen. Diese finden oft keine Lehrstelle oder brechen die …

20.06.11 – Stellenwert der Berufslehre in der Romandie stärken «der arbeitsmarkt»
Der Kanton selbst führt eine Quote für seine Verwaltung ein: 4 Prozent der Stellen sollen Lehrstellen sein. Während gesamtschweizerisch 73 Prozent der Jugendlichen nach der obligatorischen Schulzeit eine berufliche Grundbildung absolvieren, …

16.06.11 – «Ich habe die Wüste gesehen»: WOZ Die Wochenzeitung
Erstens hat die Schweiz als einer der ersten Staaten die …. Wie verhindern wir, dass Jugendliche mit bestimmten Namen keine Lehrstelle finden? …

14.06.11 – Mehr Geld für Berufsbildung und Fachhochschulen NZZ Online
Mehr Geld investieren will der Nationalrat in die Berufsbildung und in die … mit der grossen Bedeutung von Bildung und Forschung für die Schweiz. …

10.06.11 – 6. Knauf Junior Trophy im Schweizer Sursee – BILD APA OTS (Pressemitteilung)
Die 11 jeweils aus zwei Lehrlingen bestehenden Teams stellten ihre praktischen Fähigkeiten und theoretischen Kenntnisse unter Beweis. Der Sieg ging das erste Mal an zwei Länder. Die Lehrlinge aus der Schweiz und Lettland holten ex aequo den ersten …

10.06.11 – Ein Klick, und es ist passiert Tages-Anzeiger Online
Mädchen beleidigt Lehrerin, weg ist die Lehrstelle: Von den Gefahren des neuen Mediums … In der Schweiz tun 2,4 Millionen Menschen mit, 14- bis 19-Jährige …

09.06.11 – Freiwilligenpreis für Lehrstellen-Projekt Thurgauer Zeitung
30’000 Franken erhält das Projekt «Die Chance», das Lehrstellen für sozial … Jede vierte Person in der Schweiz engagiere sich freiwillig und unentgeltlich …

09.06.11 – «Solche Fälle werden sich in Zukunft mehren» 20 Minuten Online
… SZ ihre Lehrstelle verloren, weil sie ihre Lehrerin auf Facebook beleidigte. … sorgt für viel Wirbel, ist aber nicht der erste in der Schweiz. …

08.06.11 – Die Ruag will an das regionale Gewerbe Raum vermieten Berner Zeitung
Die Ruag Schweiz AG mit Standort in Zweisimmen will freie Räume auf ihrem Gelände … Technologiebetrieb und dementsprechend interessant auch für Lehrlinge. …

04.06.11 – Mangelware ICT-Fachkräfte IT Magazine
Der Schweiz fehlen bis im Jahr 2017 laut Erhebungen der Stiftung IT-Berufsbildung Schweiz und des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie ohne …

04.06.11 – Schweiz als Innovations-Champion NZZ Online
Die Schweiz strotzt vor Wettbewerbskraft – diesen Eindruck vermitteln zumindest die … am Arbeitsmarkt ist eine Folge der effizienten dualen Berufsbildung, …

MAI

31.05.11 – Trend zu höheren Ausbildungen verstärkt sich handelszeitung.ch
Immer mehr Menschen in der Schweiz erwerben einen Abschluss an einer Hochschule oder einer höheren Berufsbildung. Unter den Erwerbstätigen ist der Anteil …

31.05.11 – Anhaltender Trend zu höherer Bildung NZZ Online
(sda) Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer erwerben einen Abschluss einer Hochschule oder einer höheren Berufsbildung. Der Anteil der Erwerbstätigen mit …

30.05.11 – Schrauben, so winzig wie ein Komma Berner Zeitung
Jede grosse Schweizer Uhrenmarke bezieht Kleinstteile von der Firma Laubscher. … Zudem werden 22 Lehrlinge ausgebildet. Hans-Peter Laubscher ist stolz …

26.05.11 – Mein Chef ist der Beste Zukunftsträger 2011: Die Lehrmeister des … news aktuell Schweiz
… und Restauration in der Schweiz – vergibt den mit je CHF 10’000 dotierten Preis, um das Engagement für die handwerkliche Berufsbildung zu fördern. …

25.05.11 – Sunrise setzt auf den Nachwuchs Computerworld
Alleine im Detailhandelsbereich sollen 45 neue Lehrstellen geschaffen werden. … Schweiz und unsere Kunden engagieren», sagt Sunrise-CEO Oliver Steil. …

24.05.11 – Sorgenecke für Lehrlinge 20 Minuten Online
Andrea Ruckstuhl, Ressortleiter Jugend KV Schweiz gibt Auskunft. Ich bin im ersten Lehrjahr und bis zu einem Drittel der Zeit allein im Büro, wenn mein Chef auf Kundenbesuch ist. Ich bin dann in unserem kleinen Lehrbetrieb für den Kontakt mit den …

24.05.11 – Bund beschäftigt zu wenig Behinderte Bieler Tagblatt
Als eine der grössten Arbeitgeberinnen der Schweiz mit 36’000 Angestellten stehe die … Zudem will er 50 Praktikums- und Lehrstellen für Behinderte schaffen.

23.05.11 – «Wer weiss, was 2030 ist, sollte an der Börse investieren» Basler Zeitung
Eine dramatische Vorstellung: In 20 Jahren würden in der Schweiz zahlreiche … Sheldon, der das Buch «Die Rolle der Berufsbildung in der Bekämpfung des …

22.05.11 – Technikberufe sollen wieder trendy werden 20 Minuten Online
von Markus Arnold – In der Schweiz mangelt es an Ingenieuren und … es werden Zukunftstage organisiert und jährlich rund 450 Lehrstellen vergeben, …

21.05.11 – Der lange Weg bis zum Ausbau Jungfrau Zeitung
… hilft die KWO, die Netzlast in der Schweiz zu regulieren. … Mit 21 Lehrstellen in zehn Berufen zählt die KWO zu den grössten Anbietern von …

19.05.11 – Ein Metzger kann auch kochen suedostschweiz.ch
Der Fleischkonsum in der Schweiz ist gestiegen. Metzger sein will hingegen fast niemand. Viele Lehrstellen bleiben unbesetzt. Morgen sendet DRS1 Live aus …

19.05.11 – Berufsbild „Mediamatiker“ in der Schweiz Druck-Medien.net
In den nächsten Wochen startet der VSD zusammen mit der ICT-Berufsbildung Schweiz Informationsveranstaltungen in der Deutsch- und Westschweiz. …

12.05.11 – Pflegende sorgen sich um Qualität – Kundgebung in Bern «der arbeitsmarkt»
Bern (sda) Das Schweizer Pflegefachpersonal warnt vor einer … es für den neuen Beruf „Fachfrau/ Fachmann Gesundheit“ laut SBK noch zu wenig Lehrstellen. …

09.05.11 – Die Berufsbildung lebt NZZ Online
Gesucht sind gute Lehrlinge fast überall. Was zu dieser Entwicklung beiträgt, sind der demografische Wandel, die wachsende Maturitätsquote, Brückenangebote und andere Alternativen zur klassischen Lehre. Das bekommen insbesondere jene Berufe zu spüren, …

05.05.11 – Arbeitsmarkt: Mangelware Handwerker handelszeitung.ch
In der Schweiz werden gegenwärtig Wohnungen und Häuser reihenweise gebaut – und der … Akademisierung der Gesellschaft die Quote der Lehrlinge verringern. …

05.05.11 – Mehr Sexappeal für qualifizierte Arbeitskräfte Jungfrau Zeitung
… der Region für Kaderleute und Lehrlinge mit gemeinsamen Ausbildungskursen. … Stefan Regez, stellvertretender Chefredaktor der Schweizer Illustrierten, …

02.05.11 – Ein Gewerbe, das kaum Krisen kennt Bieler Tagblatt
(rol) Wie für Schweizer Uhren ist für die deutsche Autoindustrie China der Motor, … Neben der ständigen Herausforderung, genügend Lehrlinge zu finden, …

02.05.11 – «Wir haben die Krise ausgelassen» Bieler Tagblatt
Die Schweizer Gartenbaubranche verzeichnet Zuwachsraten. … Man könne unter den Bewerbern um Lehrstellen auslesen, sagt dazu Niklaus Aemmer. …

APRIL

29.04.11 – Metzgern fehlt es an Nachwuchs schweizerbauer.ch
Nebst einem Fachkräftemangel bereiten dem Schweizer Fleisch-Fachverband auch der … „Jährlich bleiben Hunderte von Lehrstellen unbesetzt, trotz intensiver …

28.04.11 – CH/Fleischverband: Jede Woche verschwindet in der Schweiz eine … Cash
Zürich (awp/sda) – In der Schweiz macht jede Woche eine Metzgerei dicht. … Der Bund unterstütze die höhere Berufsbildung mit rund 140 Mio CHF pro Jahr, …

27.04.11 – Ems-Löhne steigen um zwei Prozent suedostschweiz.ch
Ems beschäftigt in der Schweiz etwas mehr als 1000 Mitarbeiter – dazu kommen rund 140 Lehrlinge. Neben der zweiprozentigen Lohnerhöhung wird dieses Jahr …

25.04.11 – Bund will Auslandpraktika für Lehrlinge 20 Minuten Online
Klingt für die meisten Schweizer Jugendliche in der Lehre schier unvorstellbar, … will man die Idee von Auslandpraktika für Lehrlinge vorantreiben. …

21.04.11 – Tüchtiger Malernachwuchs  infoWILplus
Auch in diesem Jahr nahmen alle drei Lehrlinge am Jungmalerwettbewerb teil, welcher vom Schweizer Jungmalerverband ausgeschrieben und von den st.gallischen …

21.04.11 – Während in Zürich ausländisch klingende Namen von den Listen … WOZ Die Wochenzeitung
Nach drei Jahren Sek suchte sie eine Lehrstelle, vergebens: «Ich bewarb mich … musste er abbrechen, er holte es in der Schweiz viele Jahre später nach. …

19.04.11 – Solothurn als Pionier – Stärkung der Berufsbildung durch Freizügigkeit grenchen.net
… Einschränkungen beim Besuch ausserkantonaler Angebote der höheren Berufsbildung auf. … Wenn es einen Schweizer/Schweizerin betrifft, wird sofort. …

13.04.11 – «Die Liebe muss immer sichtbar und spürbar bleiben» Beobachter
Beobachter: Ihr Job ist es, junge Leute – Ihre Lehrlinge – zu begleiten, … für unsere Volksschule, für die ganze Bildungslandschaft in der Schweiz. …

12.04.11 – Holz baut Zukunft nachhaltigkeit.org
Holzbau Schweiz repräsentiert rund 1100 Mitgliederbetriebe (ordentliche … und dass die geplante Neuausrichtung der Grundbildung «Zimmerin/Zimmermann EFZ» …

11.04.11 – Holzbau Thurgau weiter auf Erfolgskurs infoWILplus
Holzbau Schweiz Sektion Thurgau ist zufrieden, hat doch der Bau auch im 2010 geboomt. Und die meisten Betriebe hatten … Erfolg auch bei den Lehrlingen. …

08.04.11 – – Indien Schweizer Berufslehre als Exportschlager nach Indien Tages-Anzeiger Online
Der Branchenverband Swissmem und die Handelskammer Schweiz-Indien zogen mit. … Lehrlinge holten die Kosten ihrer Ausbildung mehr als herein, …

07.04.11 – Wie Radio RaBe die Integration fördern will Berner Zeitung
… Situation von Sans-Papiers oder auf Wegen von Jugendlichen zur Berufsbildung. … In ihrer ersten Zeit in der Schweiz sah sie sich als ganz gewöhnliche …

04.04.11 – Mechaniker erhalten mehr Platz Berner Zeitung
Das Zentrum ist für diese Berufe die grösste Ausbildungsstätte der Schweiz. Doch die Gebäude in der Chräjeninsel, in denen Lehrlinge und Berufsleute aus- …

03.04.11 – Job-Maschine Schweiz brummt NZZ Online
Der Chef von Monster Schweiz, Falk von Westarp, spricht von einem Phänomen, … Er rechnet gar damit, dass die Quote der Lehrlinge von 60 auf 40 bis 50% …

01.04.11 – Interview mit Josef Widmer Schweizer Maschinenmarkt
Hierbei geht es um die Entwicklung der Berufsbildung und um die Bekämpfung des … gesehen sehr tiefen Jugendarbeitslosigkeit in der Schweiz beiträgt. …

MÄRZ

31.03.11 – Der Bauernberuf als Herausforderung Jungfrau Zeitung
… wie seine Klassenkameraden, die zweijährige Grundbildung genossen, … Schweizer Produkte sollten hundertprozentig in der Schweiz und nicht mit …

31.03.11 – Letztes Mittel: Schulverweis Beobachter
Niemand spricht gern darüber: 5000 Jugendliche in der Schweiz brechen pro …. Denn wer hierlande, habe oft keine Lehrstelle gefunden und zu Hause wenig …

30.03.11 – «Karrieren wie meine sind eher die Ausnahme» Jungfrau Zeitung
In der Schweiz ist unser vielgelobter dualer Bildungsweg in der Politik immer … so sind allein im Berner Oberland um die 350 offene Lehrstellen gemeldet. …

29.03.11 – «Die Gefahr ist gross, durch die Maschen zu fallen» Jungfrau Zeitung
… die Sozialhilfe beziehen, über dem Schweizer Durchschnitt. … schlechte Karten haben, um eine Lehrstelle oder Arbeitsstelle zu finden. …

29.03.11 – CH/Cleantech: Schweiz weltweit unter den Innovativsten (Studie) Cash
„Schon lange vor den jüngsten Reaktorunfällen in Japan hat die Schweiz das enorme … Projektpartner sind neben der EMPA das Bundesamt für Berufsbildung und …

28.03.11 – Ein bewährter Beruf mit neuem Profil: eidgenössisches Diplom für … news aktuell Schweiz
Bern (ots) – Mit Genehmigung durch das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) … in der Schweiz sind heute rund 1’500 Kunsttherapeutinnen und …

25.03.11 – Ticket nach Oben Computerworld
Ohne geeignete Gegenmassnahmen werden bis zum Jahr 2017 rund 32000 ICT-Fachkräfte fehlen, wie der Verband ICT-Berufsbildung Schweiz vor Kurzem mitgeteilt …

22.03.11 – McDonald’s Schweiz steigert Umsatz und Kundenzahl Nachrichten.ch
Kunden die McDonald’s Restaurants in der Schweiz besucht. / 7300 Personen arbeiten inzwischen in den 151 Restaurants. Lehrstellen bietet die Fastfood-Kette 61…

22.03.11 – «Es kommt noch schlimmer» St. Galler Tagblatt
… Nationalrat Toni Brunner in seinem Referat zur Schweizer Verkehrspolitik fest. … wo gegenwärtig 90 Lastwagenführer-Lehrlinge ausgebildet werden. …

21.03.11 – 2010: Fast 390 neue Lehrlinge in der Uhrenbranche Basler Zeitung
Von den neuen Lehrlingen entschlossen sich 264 für eine schulische Berufsbildung, wie der Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie am Montag auf …

21.03.11 – Kampf um Schulabgänger beginnt Bieler Tagblatt
Zwar werden bis dahin eine Million mehr Menschen in der Schweiz leben, die Zahl der Jugendlichen … ebenso steigt die Nachfrage nach KV-Lehrstellen. …

19.03.11 – Basler gewinnt Lehrlings-Kochwettbewerb „gusto“ Radio Basel
Der Lehrling Alex Prack vom Grand Hotel Les Trois Rois setzte sich beim Fimal des Wettbewerbs in … Er darf auf eine 3-tägige Gourmetreise in der Schweiz. …

17.03.11 – Mehr Geld für Berufsbildung und Fachhochschulen urnerzeitung.ch
Der Ständerat hat sich bei den Beiträgen für Berufsbildung und … Bildungs- und Forschungsplatzes der Schweiz, die international Spitzenplätze besetzen. …

17.03.11 – Nationalrat sagt Nein zu mehr Ferien SF Tagesschau
Volksvertreter aus der ganzen Schweiz trafen sich im Bundeshaus, …. Altersjahr und Lehrlingen gewährt das Gesetz seither eine 5. Ferienwoche. …

11.03.11 – Oberuzwiler Berufserkundungstage in verschiedenen Branchen infoWILplus
Alle staunten, wie viele und verschiedene Lehrstellen es in der Post gibt. Die Post gehört nicht umsonst zu den grössten Arbeitgebern der Schweiz! …

10.03.11 – Was die Stadt Bern attraktiv macht Berner Zeitung
Die Schweiz hat kein Ausländerproblem. Das Problem besteht nur mit Extremisten … wegen ihrem -ic-Namen keine Lehrstelle zu finden, besteht die Gefahr, …

08.03.11 – Höhere Löhne gefordert 20 Minuten Online
Die meisten Schweizer Lehrlinge verdienen zwischen 500 und 1250 Franken pro Monat. Das hat eine Umfrage der Gewerkschaft Unia ergeben. …

08.03.11 – Genügend Lehrstellen – aber nicht alle finden einen Platz NZZ Online
Die Situation auf dem Schweizer Lehrstellenmarkt ist derzeit stabil. Das Verhältnis zwischen offenen Lehrstellen und der Zahl der Schulabgänger ist nach wie …

07.03.11 – Die Kantonsratbeschlüsse vom Montag NZZ Online
… das vom Kanton verlangt, die zweijährige Grundbildung mit Attest anzubieten, … mit steuerrechtlichem Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz verlangt. …

07.03.11 – „Wir wollen mit unseren Businesspartnern wachsen und ihren Anteil … IT-Markt
Seit einem Jahr ist Isabelle Welton CEO von IBM Schweiz. … Zum einen bilden wir rund 70 Lehrlinge aus. Dann stellen wir über 300 Werkstudenten ein, …

03.03.11 – Angehende Gärtner schwitzen bei Minustemperaturen im «Burghölzli» Lokalinfo
Aus dem ganzen Kanton legen Lehrlinge dieser Tage ihre «LAP» im «Burghölzli» ab. Noch bis 7. … von «Jardin Suisse», dem Schweizer Gärtnermeisterverband. …

FEBRUAR 2011

28.02.11 – «Das Konkordat wird zu einer Anhebung der Förderquote führen» (NZZ Online)
Die Förderung in der Schweiz setzt nicht erst auf der Stufe der Hochschulen an. 45 Prozent des Finanzvolumens fliessen in die Berufsbildung und …

24.02.11 – Die Schweizer Industrie ist im Aufwind (Basler Zeitung)
2010 seien die Schweizer Produkte in Euro gerechnet wegen des … 2010 hätten beispielsweise 7 Prozent der Lehrstellen nicht besetzt werden können. …

23.02.11 – Trotz 3 Prozent mehr Lehrlingen: ASTAG … (news aktuell Schweiz)
Trotzdem schlägt die ASTAG jetzt Alarm: Auch wenn in der Schweiz momentan … ASTAG haben ihrerseits bereist gehandelt: Nebst den zusätzlichen Lehrstellen, …

21.02.11 – Bäcker: Kreativ und zukunftssicher (Liechtensteiner Vaterland)
… Konditor und Confiseur mit dreijähriger Grundbildung und Bäcker, Konditor, … In der gesamten Schweiz gibt es derzeit um die 3000 Verkaufsstellen. …

16.02.11 – Flotte Sprüche provozieren Eltern (Norddeutsche Neueste Nachrichten)
Mit einer Plakataktion sollen Eltern bewegt werden, sich stärker bei der Berufswahl ihres Nachwuchses zu engagieren. Ausgerechnet zum Ende der Schulzeit halten sich immer mehr Eltern aus dem Leben ihrer Kinder heraus. …

16.02.11 – Gesucht: Betriebe für Schweizer Lehrlinge (Thurgauer Zeitung)
AMRISWIL. «Wert-voll»: So heisst der Lehrvertriebsverbund mit Sitz in Amriswil. Und an dessen Spitze steht Bettina Blättler. Sie kümmert sich um Jugendliche …

16.02.11 – Wer wird Meister? (Baublatt)
Am Wettbewerb teilnehmen konnten sowohl Lehrlinge als auch junge Berufsleute. … das Schweizer Bürgerrecht besitzen und in einer Unternehmung des …

16.02.11 – SWISS-MOTO startet mit spannenden Highlights in die neue … (news aktuell Schweiz)
Hochspannende Sonderschauen und Highlights runden das Schweizer Treffen der … Angehende Berufsleute erläutern Schülern und zukünftigen Lehrlingen den …

15.02.11 – Schweiz: Zu wenig Nachwuchs im Gemüsefeld (fruchtportal.de)
Rund 15 Lehrlinge lassen sich jährlich zum Gemüsegärtner ausbilden – viermal weniger als … Doch auch 15 oder 16 Lehrlinge pro Jahrgang sind zu wenig. …

12.02.11 – Köniz: Studer will Armut bekämpfen (Der Bund)
Parallel dazu führen wir unsere runden Tische mit Schulen und Lehrmeistern durch und bauen unsere Lehrstellenbörse aus. Im niederschwelligen Bereich …

08.02.11 – Viele Junge ohne Ausbildung landen in der Sozialhilfe («der arbeitsmarkt»)
Fast die Hälfte der Sozialhilfebezüger in der Schweiz ist jünger als 25 Jahre. … länger auf Sozialhilfe angewiesen als Personen mit Berufsbildung. …

07.02.11 – «Arbeiten, auf die man stolz ist» / (Liechtensteiner Vaterland)
Herr Marxer, rund 160 Lehrlinge werden jedes Jahr im Ausbildungszentrum in Schaan … im Ausbildungszentrum nehmen auch viele Lernende aus der Schweiz teil. …

JANUAR 2011

31.01.11: NZZ – „Der Beruf des Landwirts ist ein Beruf mit Zukunft

24.01.11: Inside-it.ch – „ICT-Berufsbildung Schweiz frischt Ausbildungsangebot auf

22.01.11: Persoenlich.com – „Netzwerk EBA: Kampagne soll sensibilisieren – Inserate für bessere Berufschancen

20.01.11: 20 Minuten – „Lehrstellensuche: Schultyp wichtiger als Abschlussnoten“

19.01.11: Beobachter.ch – „Die mobilen Stifte

19.01.11: Netwoche.ch – „ICT-Lehrstellen? Fehlanzeige!

19.01.11: Presseportal.ch/Luzern – „Neue zweijährige Ausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich

08.01.11: Thurgauer Zeitung – „Lehrlinge unter einem Dach

05.01.11: Berner Zeitung – „Die Schüler sind heute klüger und besser ausgebildet

2010

20.12.10: SF Tagesschau – „Integrierte junge Sans-Papiers sollen Lehrlinge werden können

17.12.10: Handelszeitung.ch – „Die Not mit dem Nachwuchs“

28.11.10 – Neue Zürcher Zeitung: «Bis 40 Bewerber auf eine Lehrstelle in der Pflege»

26.11.10 – Zürcher Unterländer: Raphael Bichet ist Schweizer Meister bei den Polymechanikern im CNC-Drehen «Schwierig war vor allem die knappe Zeit»
25.11.10 – Veranstaltung Swisscontact/Economiesuisse: «Berufsbildung – Ein Schweizer Exportschlager?»
24.11.10 – Tagesschau (SF): «Maturanden sollen in die Berufslehre»
24.11.10 – Der Bund: «Zukunft für Jugendliche ohne Lehrstelle»
22.11.10 – Pressemitteilung Prodex 2010: «Erfolgreiche Leistungsschau der Metallbearbeiter»
19.11.10 – Pressemitteilung Berufsmesse Zürich: «Lehrberufe: Tragende Pfeiler für die Schweizer Berufsbildung»
13.11.10 – Der Sonntag/20 Minuten: «Ineichen will Jungen ans Portemonnaie»
02.11.10 – Bieler Tagblatt: «Zuppiger: Harter Kampf um gute Lehrlinge»
25.10.10 – Neue Zürcher Zeitung: «Bald Lehrlingsmangel statt Lehrstellenkrise?»
11.10.10 – Tagesanzeiger: «Branchen wappnen sich gegen Lehrlingsmangel»
[Frühere Meldungen findet man in den vorangegangenen Newsletter]

 

Normal
0

21

false
false
false

DE-CH
X-NONE
X-NONE

MicrosoftInternetExplorer4

 

 

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“,“serif“;}

Berufsbildung – SGB fordert mehr Investitionen
SF Tagesschau
Hierfür braucht es noch mehr Lehrstellen, wie der SGB in einer Mitteilung Für die Zukunft der Schweiz seien gut ausgebildete Jugendliche wichtiger als

SGB an Lehrstellenkonferenz Mehr investieren in die Berufsbildung!
news aktuell Schweiz
Hierfür braucht es noch mehr Lehrstellen. Für die Zukunft der Schweiz sind gut ausgebildete Jugendliche wichtiger als neue Kampfflugzeuge.

Lehrstellenkonferenz 2011: Massnahmen zur Erhöhung der beruflichen
Bundesverwaltung der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Die „Warteschlange“ – Jugendliche, die für 2012 eine Lehrstelle suchen oder bereits Das Beobachtungsinstrument des Stellenmarkt-Monitors Schweiz der

Kein Geheimnis: So würde ich in der Schweiz nach einer Lehrstelle suchen…

13 Aug

(1) …wenn ich für 2010 eine Lehrstelle suche:

Jährlich, jeweils im September des Vorjahres öffnen in der Deutschschweiz die kantonalen Lehrstellennachweise ihre Listen mit den als offen gemeldeten Lehrstellen. Dann beginnt der grosse Ansturm auf die Lehrstellen. Auch auf anderen Internetportalen (s. Linksammlung) und bei uns (http://www.lehrstellenboerse.ch) werden dann die meisten Lehrstellen ausgeschrieben.

Die erste Adresse für die Lehrstellensuche sollten also die Lehrstellenportale sein.

(2)…wenn ich jetzt noch keine Lehrstelle hätte und auf obigen Portalen keine Lehrstelle mehr ausgeschrieben ist:

Ich möchte hier die Frage etwas detaillierter beantworten, was ich persönlich machen würde, wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Lehrstelle hätte und weder im Lehrstellennachweis (LENA) noch in den anderen Lehrstellenbörsen fündig geworden wäre:

Dabei werde ich die Zusammenstellung wiefolgt gliedern:

Teil 1: Die systematische Suche nach Lehrstellen.

Teil 2: Das Erkennen der wirtschaftlichen Gegebenheiten und Herausforderungen am eigenen Standort

Teil 3: Kenntnisse über die eigenen Stärken und Schwächen

Teil 4: Wer kann helfen, sinnvolle Lösungen zu finden?

Teil 1:

Die systematische Suche nach Lehrstellen.

Ausgangslage:

1. Nicht alle Lehrbetriebe schreiben die Lehrstellen im Internet aus.

Ziel 1: Ausbildungsberechtigte Firmen finden, welche bereit und in der Lage sind, noch eine Lehrstelle anzubieten, obwohl diese nicht im Internet ausgeschrieben sind.

2.  Nicht alle Firmen, bilden Lernende aus.

Ziel 2: Firmen finden, welche sich bereit erklären das erste Mal Lehrstellen anzubieten. Dabei muss die Ausbildungsberechtigung vom Berufsbildungsamt erteilt werden. Wenn nicht alle Module in einem Betrieb angeboten werden können, gibt es auch die Möglichkeit der sog. Lehrbetriebsverbünde. (http://www.verbuende.ch/)

1. Kontaktaufnahme mit dem kantonalen Berufsbildungsamt

http://www.adressen.sdbb.ch/search.php?form=advanced&typ=9&go=1&lang=d

Dort wird in Zusammenarbeit mit den Berufsinspektoren und kantonalen Hilfsprogrammen und allfälligen Brückenangeboten versucht, eine Lösung zu finden.

2. Beim Berufbildungsamt oder dem regionalen Berufsinformationszentrum (BIZ) einen Auszug aus dem Lehrfirmenverzeichnis (LEFI) verlangen/einfordern.

Jeder Kanton prüft die Ausbildungsberechtigung eines Betriebs und stellt sicher, dass dieser auch wirklich ausbilden darf. Diese Betriebe werden dann im sog. „Lehrfirmenverzeichnis“ eingetragen.

Selbstverständlich gibt es viele Firmen, welche nur alle 3-4 Jahre eine Lehrstelle anbieten können. Zum Schutz der Firmen ist es in vielen Kantonen so, dass man nur für Schnupperplätze einen Auszug aus dem Lehrfirmenverzeichnis erhält. Gerade in einer so späten Phase ist es oftmals so, dass man mit dem vom Berufsbildungsamt zugeteilten Berater diese Liste nochmals durchgehen darf und abklärt, ob vielleicht der eine oder andere Lehrbetrieb in der Lage ist, eine zusätzliche Lehrstelle anzubieten resp. eine neue Lehrstelle zu schaffen.

Dies sind wie gesagt Firmen, welche bereits eine Ausbildungsberechtigung haben.

3. Ist es sehr zu empfehlen, dass man mit dem zuständigen Berufsverband, resp. der regionalen Sektion Kontakt aufnimmt.

Welcher Verband für den gewünschten Beruf in Frage kommt, das kann man im Berufsverzeichnis vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie ausfindig machen:

http://www.bbt.admin.ch/bvz/grundbildung/index.html?lang=de

Warum das?

Meistens verweisen die Berufsverbände auf die Lehrstellen im kantonalen Lehrstellennachweis. Manche führen aber eine eigene Lehrbetriebsliste oder gar eine eigene Lehrstellenbörse.

Man muss hier bedenken, dass nicht alle Firmen auf die Umfragen und Anfragen der Berufsbildungsämter reagieren (das ist je nach Kanton unterschiedlich gut). Es kann also sein, dass in einer Lehrbetriebsliste eines Berufsverbands ein Betrieb steht, welcher im Lehrfirmenverzeichnis zwar geführt (er ist ja anerkannter Lehrbetrieb), aber die Lehrstelle nicht im kantonalen Lehrstellennachweis ausgeschrieben hat.

Zweitens kann es sein, dass der Berufsverband keine eigene Lehrbetriebsliste oder Lehrstellenbörse führt. Sicher führt der Berufsverband aber eine Mitgliederliste.

Statt, dass man mühsam im Telefonbuch (www.directories.ch) nach Firmen sucht, ist es also nahe liegend, dass man gleich beim Berufsverband die Mitgliederliste abarbeitet. (Auch hier muss man natürlich sagen, dass nicht alle Firmen in einem Mitgliederverzeichnis geführt sind – die grosse Mehrheit aber schon)

Wenn man nun diese Mitgliederliste abarbeitet, wird man also auch auf Firmen stossen, welche bisher noch nie Lehrstellen angeboten haben, d.h. diejenigen, die nicht im Lehrfirmenverzeichnis (LEFI) vom Kanton geführt sind. Und genau das ist nun unsere zweite Zielgruppe.

Das Ziel: Eine Firma so von sich zu überzeugen, dass sie sich dazu bereit erklärt, erstmals eine Lehrstelle anzubieten.

Tipps für neu werdende Lehrbetriebe, was man als Lehrbetrieb mitbringen muss, welche Kurse man belegen muss, etc. erhält man beim kantonalen Berufsbildungsamt, resp. man kann sich unter der Informationsplattform vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie bereits vorinformieren:  http://www.berufsbildungplus.ch/index.php?id=100

4. Gewerbeverband

In der Schweiz gibt es über 500 Gewerbevereine, welche in Gewerbevereinsbezirken, kantonalen und schliesslich dem nationalen Gewerbeverband angeschlossen sind.

Viele kantonale und regionale Gewerbevereine sind Hauptverantwortlich für die lobenswerten Berufbildungsmessen und Gewerbeausstellungen.

Um das regionale Gewerbe zu stärken, gibt es Wirtschaftsförderungsstellen mit Kooperationen unter Berufs- und Branchenverbänden in den entsprechenden Regionen/Bezirken. In den Gewerbeverbänden findet man also einen Mix aus den in der Region dominierenden Firmen – verschiedenster Branchen.

Ideal wäre hier natürlich, wenn man eine Liste der angeschlossenen Gewerbevereinsmitglieder erhält, welche in der gewünschten Branche arbeiten. Der Gewerbeverein/-verband als Solcher kann aber vielleicht zusätzlich mittels Vereinsbroschüre, und Info-Mail an die Mitglieder mithelfen, auf eine gesuchte  resp. angebotene Lehrstelle aufmerksam zu machen.

Hier findet man die Adressen der Gewerbeverbände: http://www.sgv-usam.ch/verband/mitglieder.html

5. Medien nutzen

Die Listen der obgenannten Mitglieder durchzugehen, um (1.) bestehende Lehrbetriebe mit offenen Lehrstellen, und (2.) ausbildungswillige, neue Firmen zu finden, das ist das A und O jeder Lehrstellensuche.

Gerade um „neue Firmen“ zu finden, ist es aber auch empfehlenswert, wenn man die bestehenden Medien (1. Zeitungen, 2. Radio, 3. TV und 4. Internet) nutzt, um in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen.

Erinnern Sie sich noch an Frau Levnajic, die sich im 2007 auf einer Plakatwand um eine Lehrstelle bewarb? [Inzwischen konnte auch sie eine Lehrstelle finden]: https://blog.lehrstellenboerse.ch/2007/04/24/der-club-verzweifelt-gesucht-eine-lehrstelle-240407/

5.1. Zeitungen

  • St. Galler Tagblatt veröffentlicht wöchentlich offene Lehrstellen. Das St. Galler Tagblatt druckt wöchentlich Lehrstellen aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden in der samstäglichen Lehrstellenseite ab. Interessierte Lehrbetriebe wenden sich bitte an uns: info@lehrstellenboerse.ch

5.2. Radio

Radiostationen halfen in der Vergangenheit regelmässig mit und werden dies bestimmt auch in Zukunft tun:

http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/schauplatz-schweiz/2758.sh10027987.html

http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/espresso/2649.sh10028967.html

5.3. TV-Stationen / Video-Portale

Auch TV-Stationen und Webportale helfen oftmals mit, via Newsbeiträge auf aktuelle Meldungen zum Lehrstellenmarkt hinzuweisen.

Es kommt kaum vor, dass ein/-e Einzelne/-r übers Fernsehen resp. ein Videoportal auf sich aufmerksam machen kann.

http://www.sf.tv/sfwissen/dossier.php?docid=10102&navpath=wir

http://www.sf.tv/sendungen/myschool/listen/list_miniclips.php

Bewerbungsvideo im Internet

Weiter gibt es vermehrt Videoportale, bei welchen versucht wird, dass Jugendliche mittels Bewerbungsvideo auf sich aufmerksam machen können um sich etwas von der Masse abzuheben. Dies ist in der Schweiz aber noch nicht sehr verbreitet – zudem ist ein Bewerbungsvideo nicht immer sinnvoll.

http://www.it-job-blog.de/blog/bewerbung/bewerbungsvideo/

http://www.hobsons.ch/de/karriere/bewerbung/bewerbungsvideo.html

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch nicht möglich, dass auf unserem Portal Firmen und Jugendliche ein Firmenvideo oder Bewerbungsvideo hochladen können. Falls gewünscht, können wir anbieten, dass wir Bewerbungsvideos in unserem Videokanal auf Youtube.com verlinken – die Frage ist einfach die, ob es gewünscht wird, dass das Bewerbungsvideo für alle Youtube-Nutzer sichtbar ist?

Unser Videoclip:

5.4.  Internet

Nebst Zeitungen, Radio und TV-Stationen gibt es noch das Welt-Weite-Web, über welches man via verschiedensten Portalen auf sich aufmerksam machen kann.

Worauf man bei der Lehrstellensuche übers Internet achten sollte, dazu habe ich eine entsprechenden Beitrag zusammengestellt: Über Medienkompetenz und die Lehrstellensuche via Facebook, MySpace, Netlog, Twitter & Co.

Bei Online-Bewerbungen gibt es zudem zwei sehr, sehr wichtige Punkte, worauf man unbedingt achten sollte.

  1. „Normale“ E-Mail-Adressen und rufe diese regelmässig ab. Wäre „dumm“, wenn du eine Einladung verpasst.
  2. Falls du ein Bewerbungsfoto hochlädst/beilegst, dann ein Vorteilhaftes: Du musst das Foto nicht extra von einem Profi machen lassen, klick dich aber trotzdem einmal durch folgende Ratgeber-Seite, bevor du dein Foto hochlädst:

Focus.de: „Das perfekte Bewerbungsfoto“: http://www.focus.de/karriere/bewerbung/bewerbungsunterlagen/bewerbungsfoto/tid-6875/lebenslauf_aid_66963.html

Mit diesen Zeilen zur Lehrstellensuche über die verschiedenen Medienkanäle möchte ich nun „Teil 1: die systematische Suche nach Lehrstellen“ schliessen und die Tipps für die Lehrstellensuche an sich nochmals kurz zusammenfassen:

Zusammenfassung:

Bei der Lehrstellensuche geht es darum, dass man

(1.)   Firmen findet, welche die kantonale Ausbildungsberechtigung bereits haben.

(Darunter wird es Firmen geben, welche ihre Lehrstelle bereits vergeben haben, erst in 3-4 Jahren wieder eine Lehrstelle anbieten können oder momentan noch unschlüssig sind, ob sie wieder eine Lehrstelle anbieten können, und solche, die eine Lehrstelle anbieten, diese aber nirgends ausgeschrieben haben)

(2.)   Firmen findet, welche bisher noch keine Ausbildungsberechtigung haben, aber sich dazu bereit erklären, neu Lernende auszubilden.

(Hierfür empfiehlt sich die Suche via Mitgliederlisten von Berufs- und Gewerbevereinen und teils indem man mittels den verschiedenen Medienkanälen auf sich aufmerksam macht)

  1. Berufsbildungsamt / Lehrstellenportale
  2. Berufsinformationszentrum (BIZ) / Lehrfirmenverzeichnis (LEFI)
  3. Berufsverband
  4. Gewerbeverband
  5. Medien

ABER:

Auch wenn Sie diese 5 grundlegenden Kanäle bis aufs Letzte ausreizen, kann ich Ihnen aber leider doch noch nicht versprechen, dass auch wirklich ein Lehrabschluss zustande kommt.

Wissen, wie man ein Lehrstellenangebot „finden“ kann und auf sich aufmerksam machen, das ist das Eine. Es kann sein, dass man irgendwann einmal an einen Punkt gelangt, an welchem man erkennen muss, dass

a) man persönlich nichts dafür kann, dass man keine Lehrstelle findet, weil

Teil 2:

Das Erkennen der wirtschaftlichen Gegebenheiten und Herausforderungen am eigenen Standort

  • keine Lehrstelle in der gewünschten Region, für den gewünschten Beruf vorhanden ist.
  • die Konkurrenz/Anzahl Mitbewerber/-innen in der eigenen Region zu gross ist und es trotz guten eigenen Leistungen schwierig war sich durchzusetzen, weil auf 1 Lehrstelle z.B. 100 Bewerbungen kamen.
  • man gezwungen ist, mobiler zu sein / regionsübergreifend zu suchen oder gar einen Ortswechsel in Betracht zu ziehen
  • man gezwungen ist, flexibel zu sein – und einen anderen Beruf zu wählen

b) man die eigene Berufswahl oder die Art der Bewerbung überdenken muss, weil

Teil 3:

Kenntnisse über die eigenen Stärken und Schwächen

  • man persönlich für den Beruf schlicht nicht die richtigen Voraussetzungen mitbringt. Konsequenz: Abklären, welcher Beruf in Frage käme. Unbedingt geeigneten Beruf wählen – bei einem Lehrabbruch ist weder dir, noch dem Lehrbetrieb geholfen.
  • man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht den Anforderungen genügt, welche im Beruf abverlangt werden. Konsequenz: Überlegen, ob man das Nachholen kann, ein Praktikum bei der späteren Lehrstellensuche ein Vorteil ist, oder ob ein anderer Beruf besser geeignet ist -> sinnvollerweise holt man sich bei Berufsberater/-innen, Lehrkräften, Mentoren und Eltern die nötige Unterstützung.
  • man daran scheitert, weil man selbst nicht die Möglichkeit hat, sich von der besten Seite zu zeigen. Opfer von Vorurteilen ist. Konsequenz: Sich bewusst werden, wie man einen Lehrbetrieb am besten von sich überzeugen könnte. Reicht die schriftliche Bewerbung? Oder hat man so schlechte Noten, dass man realistischerweise davon ausgehen muss, dass das Bewerbungsdossier selbst mit zwei, drei Sätzen zu sich selbst nicht genügt, um dennoch positiv auf sich aufmerksam zu machen? Würde es Sinn machen, dass man beim potentiellen Lehrmeister persönlich mit Bewerbungsdossier vorbei geht? Wenn du nicht so kommunikativ bist, würde es Sinn machen, dass man einen „Götti“ / Mentor hat, welcher mithilft die Türe, den Kontakt zum Lehrbetrieb herzustellen? Würde es helfen, wenn man sich Unterstützung/eine Betreuungsperson sucht? Kann es helfen, wenn diese/r als Referenzperson bei Fragen des potentiellen Lehrmeisters zur Verfügung steht? Kann die Betreuungsperson ohne schlechtes Gewissen die Hand für dich ins Feuer legen? Bist du bereit, allfällige Defizite in Stützkursen aufzuarbeiten? Zeichne transparent deine weiteren Bestrebungen auf, welche den Lehrbetrieb dazu überzeugen sollen, dass er sich für dich entscheidet und gib dem Lehrbetrieb die Gewissheit, dass du eine Betreuungsperson im Hintergrund weißt, zu welcher du auch während der Lehrzeit regen Kontakt pflegst.

Ziel: Lehrbetrieb muss erkennen, dass du deine Schwächen kennst und du daran arbeitest und Lösungswege aufzeigen kannst. Wichtig ist für den Lehrbetrieb, dass du ihm das Gefühl vermitteln kannst, dass dir notfalls bei Problemen auch eine Betreuungsperson zur Seite steht. Wenn du das Gefühl hast, dass du ungerechtfertigt benachteiligt wirst, dann suche dir Hilfe.


c) man persönlich halt doch an sich arbeiten sollte, weil

  • man daran scheitert, weil das Bewerbungsdossier unvollständig/mangelhaft ist. Ernsthaft: Darf das sein?
  • man daran scheitert, weil die sozialen Kompetenzen in Frage gestellt werden. Anders gefragt: Würdest du dich selbst anstellen und möchtest du 4 Jahre mit dir zusammenarbeiten?
  • man daran scheitert, weil man schlicht zu spät mit der Lehrstellensuche begonnen hat, die Lehrstellensuche auf die leichte Schulter genommen hat? Ich habe einmal im Radio gehört, dass jemand zur Lehrstellensuche befragt wurde und antwortete mit „Mein Bruder hat auch eine Lehrstelle bekommen – dann werde ich sicher auch eine finden.“ Was soll ich dazu sagen?

Teil 4:

Wer kann helfen, sinnvolle Lösungen zu finden?

(1.)

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten um herauszufinden, wo es noch eine offene Lehrstelle hat. (s. Kapitel 1-5).

Wenn du für 2009 noch keine Lösung gefunden hast, empfehle ich die Kontaktaufnahme mit dem kantonalen Berufbildungsamt.

(2.)

Wichtig ist aber auch das Erkennen der wirtschaftlichen Gegebenheiten und Herausforderungen am eigenen Standort, für welche man persönlich nichts dafür kann. Wenn dich die Absagen deprimieren, so wirf doch bitte mal einen Blick auf folgenden Beitrag mit dem Titel „Was tun bei Absagen

(3.)

Weiter muss man sich bewusst werden, welche Stärken und Schwächen man hat und sich überlegen, ob es Dinge gibt, welche man im Bewerbungsprozess besser machen muss – und wer dir dabei helfen könnte.

(4.)

Wurdest du ungerechtfertigt Opfer von Vorurteilen und benötigst du Unterstützung, damit du als Person bei einem Betrieb fair und unvoreingenommen die Gelegenheit hast, dich vorzustellen und dich von deiner besten Seite zu zeigen?

(5.)

Es gibt Hilfestellen.

Diese zu nutzen, das liegt in deiner alleinigen Verantwortung. Die Hilfestellen können keine Lehrstelle herbeizaubern, sie können dir aber helfen, allenfalls eine sinnvolle Lösung zu finden, dich im Bewerbungsprozess unterstützen und helfen, mit der Situation umzugehen, wenn effektiv für den Moment keine Lösung gefunden werden kann.

Ein paar Beispiele:

Mentoringprojekte

Weitere Informationen/Linksammlung

Lehrstellenboerse.ch gibt Tipps

Ratgeber für die Berufswahl und Lehrstellensuche / Anmerkungen zu Herausforderungen im Lehrstellenmarkt

Ausblick Lehrstellensaison 2010

(6.)

Es gibt keine Garantie auf eine Lehrstelle

In Zeiten der Wirtschaftskrise kann ich leider nicht sagen, dass es für alle Jugendlichen genügend Ausbildungsplätze gibt. Unterschätze die Lehrstellensuche nicht und erachte es nicht als selbstverständlich, dass man einfach mal so eine Lehrstelle machen kann.

Ich bin aber überzeugt, dass sich überall in der Schweiz nette, hilfsbereite Menschen finden, welche deinen Einsatz anerkennen und so vielleicht das eine oder andere Telefon mehr für dich machen, um dir zu helfen oder helfen wollen, dass du aus deiner Situation das Beste machst. Glaub an dich und bleib dran. Irgendwann, irgendwo gibt es immer eine Lösung!

(fast) fertig

Danke für die Aufmerksamkeit und viel Erfolg!

Hast Du bereits ein Gesuch auf www.lehrstellenboerse.ch erfasst?

Nicht? Dann mach das doch noch – wir weisen regelmässig auf die Lehrstellensuchenden hin. Vielleicht hast du Glück und ein Lehrbetrieb wird auf dich aufmerksam?!

%d Bloggern gefällt das: