Tag Archives: Appenzell Innerrhoden

Lehrbetrieb werden

6 Aug

2 Möglichkeiten

Grundsätzlich haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten Lernende auszubilden:

1. Sie bilden die Lernenden selber in eigener Regie aus

2. Sie arbeiten mit einem Partnerbetrieb bzw. mit einem Verbund zusammen (Fragen und Antworten zu Lehrbetriebsverbünden)

 

Gründe um Lernende auszubilden

«Eine Investition in die Berufsbildung zahlt sich in vielerlei Hinsicht aus. Für zwei Drittel der Ausbildungsverhältnisse resultiert am Ende der Lehre ein Nettonutzen. Das zeigt die bereits zum dritten Mal durchgeführte Studie zu Kosten und Nutzen der Lehrlingsausbildung.
 Nebst der rein ökonomischen Betrachtung gibt es zahlreiche weitere Gründe, sich in der Berufsbildung zu engagieren.

  1. Wer ausbildet, investiert in die Zukunft
    Die Lernenden von heute sind die Profis von morgen. Wer heute ausbildet, hat morgen genügend Fachkräfte.
  2. Wer ausbildet, rechnet richtig
    Lernende leisten mehr als sie kosten. Sie sind produktiv und tragen zum Erfolg des Unternehmens bei.
  3. Wer ausbildet, bleibt am Puls der Zeit
    Lernende tragen frische Ideen in den Betrieb und hinterfragen alte Gewohnheiten. Wer ausbildet, verändert sich mit der Zeit.
  4. Wer ausbildet, stärkt sein Image
    Ausbildende Unternehmen geben jungen Menschen eine Chance. Dieses Engagement geniesst in der Öffentlichkeit Sympathie.
  5. Wer ausbildet, stützt Wirtschaft und Gesellschaft
    Aus- und Weiterbildung nützt allen: Sie ist ein entscheidender Standortvorteil und sorgt für soziale Stabilität.»

Mehr Informationen finden Sie in der Broschüre «Profis bilden Profis aus».

(Quelle: Berufsbildungplus.ch)

 

Schritte zum Lehrbetrieb

Um Lehrbetrieb zu werden müssen die betrieblichen und personellen Voraussetzungen (Berufsbildnerkurs/Berufserfahrung) des jeweiligen Kantons erfüllt werden. (Bsp. Kanton Nidwalden) Sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, stellen Sie dem kantonalen Amt für Berufsbildung Antrag für die Erteilung einer Bildungsbewilligung. Folgend finden Sie die für Ihren Kanton notwendigen Schritte/Formulare:

AG https://www.ag.ch/de/bks/berufsbildung_mittelschulen/lehrbetriebe_berufsbildner/lehrbetrieb_werden/lehrbetrieb_werden_berufsbildnerwechsel.jsp
AI http://www.ar.ch/departemente/departement-bildung/amt-fuer-mittel-und-hochschulen-und-berufsbildung/fachstelle-berufsbildung/formulare-merkblaetter/
AR http://www.ai.ch/de/bildung/amtberufsbildungred/berufaufgabenpass/
BE http://www.erz.be.ch/erz/de/index/berufsbildung/grundbildung/informationen_fuerlehrbetriebe/wie_werde_ich_lehrbetrieb.html
BL http://www.baselland.ch/Lehrbetrieb-werden.315534.0.html
BS http://www.bbe-bs.ch/bildungspartner/lehrbetrieb-werden/bildungsbewilligung
FR http://www.fr.ch/sfp/de/pub/enteprise/demande_autorisation.htm
GE http://ge.ch/formation/formation-professionnelle
GL http://www.gl.ch/xml_1/internet/de/application/d1256/d33/d91/f92.cfm
GR http://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/ekud/afb/dienstleistungen/berufsinspektorat/Seiten/default.aspx
JU http://www.jura.ch/DFCS/Formation-SFO.html
LU http://www.beruf.lu.ch/index/grundbildung/lehre.htm
NE http://www.ne.ch/autorites/DEF/SFPO/apprentissage/entreprises/Pages/engagement.aspx
NW http://www.bwz.ch/index.php/bildungsbewilligung.html
OW http://www.ow.ch/de/verwaltung/aemter/?amt_id=132
SG http://www.sg.ch/home/bildung/Berufsbildung/lehrbetriebe___ueberbetriebliche/lehrbetriebe/wie_werde_ich_lehrbetrieb.html
SH http://www.berufsbildung-sh.ch/formulare/
SO http://www.so.ch/departemente/bildung-und-kultur/berufsbildung-mittel-und-hochschulen/berufslehren.html
SZ http://www.sz.ch/xml_19/internet/de/application/d1432/f23262.cfm
TG http://www.abb.tg.ch/xml_63/internet/de/application/d10079/d9739/d9180/f9970.cfm
TI http://www4.ti.ch/?id=3284
UR http://www.ur.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/?dienst_id=3094&themenbereich_id=15&thema_id=176
VD http://www.vd.ch/themes/formation/apprentissage/lentreprise/engager-un-apprenti/
VS http://www.vs.ch/Navig/navig.asp?MenuID=27103&Language=de
ZG http://www.zg.ch/behoerden/volkswirtschaftsdirektion/amt-fur-berufsbildung/lehrbetrieb-werden
ZH http://www.mba.zh.ch/internet/bildungsdirektion/mba/de/berufslehre_abschlusspruefung/informationen_betriebe/lehrbetrieb_werden.html
FL http://www.llv.li/#/1757/voraussetzung-fur-die-ausbildung-von-lernenden

 

Checkliste

Auf Berufsbildung.ch findet man zahlreiche praktische Hilfsmittel wie Merkblätter, Checklisten und Formulare zur Unterstützung der betrieblichen Ausbildung von Lernenden. Wie z.B. die Checkliste „Einfach Lehrbetrieb werden“ (PDF)

 

Lehrvertrag

Den Lehrvertrag können Sie hier als interaktives Formular herunterladen: http://lv.berufsbildung.ch/dyn/1475.aspx

 

Und dann?

Sobald Sie die Ausbildungsbewilligung haben dürfen Sie Ihre Lehrstelle(n) kostenlos auf unserem Portal www.lehrstellenboerse.ch ausschreiben. Wir helfen gerne weiter, die Lehrstelle(n) an den Mann/die Frau zu bringen.

SBFI_Vignette_140mm_DE

Ihre Lehrstelle in der „Lehrstellenseite“ vom St. Galler Tagblatt! – So funktionierts!

13 Sep

 

St. Galler Tagblatt

Medienpartner: Das St. Galler Tagblatt stellt jeden Samstag eine "Lehrstellenseite" zur Verfügung

 

Für wen?

Von einem Inserat im St. Galler Tagblatt können alle Lehrbetriebe profitieren, die im Kanton St. Gallen, Thurgau, Appenzell Innerrhoden oder Appenzell Ausserrhoden eine Lehrstelle anbieten

Einschränkung:

Im St. Galler Tagblatt werden nur Lehrstellen ausgeschrieben. Keine Praktika, keine Jobs, keine höhere Berufsprüfungen und auch keine „kostenpflichtigen“ Lehrstellen von Privatschulen.

Kosten:

Das Inserat in der samstäglichen Lehrstellenseite vom St. Galler Tagblatt ist für alle Firmen kostenlos. Dies ist nur möglich Dank dem grossen sozialen Engagement vom St. Galler Tagblatt, das diese Lehrstellenseite Woche für Woche kostenlos zur Verfügung stellt.

Anmerkung: Falls Sie ein „eigenes“ Lehrstelleninserat mit Ihrem Logo in Farbe, in einer bestimmten Grösse  und inklusive aller nötigen Informationen bezüglich Anforderungen, Bewerbungsadresse und Firmenbeschrieb haben möchten, so nehmen Sie bitte direkt mit den Verantwortlichen vom St. Galler Tagblatt Kontakt auf. Dieses „eigene“ Lehrstelleninserat kann vom St. Galler Tagblatt natürlich nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden – Sie erhalten dadurch aber auch zweifellos eine noch grössere Aufmerksamkeit.

Voraussetzung:

Die Lehrstelle(n) müssen auf der Plattform www.lehrstellenboerse.ch ausgeschrieben werden. (Die Plattform ist auch kostenlos, es ist aber wichtig, dass die Lehrstelle bei uns erfasst ist, damit wir im St. Galler Tagblatt die entsprechende „Quick-Search-ID“ angeben können, damit die Jugendlichen dann auf Ihr Profil gelangen können um detailliertere Informationen punkto Anforderungen und Bewerbungsunterlagen entnehmen können.

Alle Firmen sind gleichwertig.

D.h. wir gehen nach dem Prinzip „dr Schnäller isch dr Gschwinder“ vor – egal, ob es sich um einen Gross- oder Kleinbetrieb handelt. Wenn Sie sich also einen Platz reservieren möchten, dann machen Sie das kurzum per E-Mail (inkl. dem Logo, und den nötigen weiteren Informationen, die Sie untenstehend sehen). Bitte beachten Sie, dass wir derzeit bereits über 400 registrierte Lehrbetriebe aus den 4 Kantonen haben. Dabei haben pro Lehrstellenseite rund 18-19 Firmen Platz. Wir versuchen alle Firmen mindestens 1 Mal die Möglichkeit zu geben, von Inserat im St. Galler Tagblatt zu profitieren. Gerade in der Anfangsphase wird es so sein, dass die ersten 10-15 Wochen mit jeweils 18-19 neuen Firmen gefüllt sein werden.

Wir werden zunächst alle eingehenden E-Mails sammeln und dann nach Reihenfolge des Eintreffens mit Ihnen Kontakt aufnehmen und mitteilen, an welchem Samstag Ihre Lehrstelle abgedruckt werden kann. Es kann sein, dass es bereits in 1-2 Wochen, oder erst in 10 Wochen möglich wird. Je nachdem, wann Sie sich melden.

Wenn das Inserat in der 10 Woche zu spät für Sie ist, dann haben Sie die Lehrstelle aber immerhin noch im Internet selbst. Sonderwünsche wird es keine geben  – höchstens in dem Sinne, wenn jemand wünscht, die Lehrstelle erst ein paar Wochen später auszuschreiben.

Das benötigen wir von Ihnen:

  1. Firmenlogo (Auflösung mind. 300 DPI; bestmögliche Qualität; je grösser desto besser; es wird in Graustufen abgedruckt – darf aber auch farbig zugestellt werden)
  2. Berufsbezeichnung
  3. (+ Fachrichtung)
  4. ((evt. Ort, wenn mehrere Ausbildungsorte / nur innerhalb Kantone SG/TG/AI und AR))
  5. Anzahl Lehrstellen des Angebotenen Berufs
  6. Quick-Search-ID (Was ist die Quick-Search-ID?)
  7. Anforderungen (Real- oder Sekundarschule?)
  8. Bewerbungsadresse , d.h.

– Firmenname

– Kontaktperson; (Personalabteilung); (Postfach); Strasse

– PLZ/Ort ; Telefon

Bitte erleichtern Sie uns unsere Arbeit, indem Sie uns ein E-Mail mit kompletten und z.B. punkto Bewerbungsadresse inhaltlich korrekten Informationen zustellen. Um uns die Kontrolle zu erleichtern, bitten wir Sie, uns doch auch gleich den Link zu Ihrem Profil im Internet anzugeben. z.B. http://www.lehrstellenboerse.ch/companies/1695

Herzlichen Dank!


Vorlage

In diesem Beispiel sehen Sie, wie die Lehrstellenseite des St. Galler Tagblatt in der Zeitung schlussendlich aussieht.

St. Galler Tagblatt

Weiteres Vorgehen punkto Änderungen / zweites Inserat

Wir melden uns bei Ihnen, sofern es wieder Platz für ein zweites oder gar drittes Inserat hätte. Das wird aber voraussichtlich erst rund 3 Monate nach dem 1. Inserat sein.

Beachten Sie, dass Sie selbst dafür verantwortlich sind, dass die im Internet erfassten Lehrstellen auf dem neusten Stand sind. Es ist weder den Jugendlichen noch Ihnen gedient, wenn die Lehrstelle fälschlicherweise weiterhin erfasst ist und Sie dann unnötig Bewerbungen erhalten und Absagen schreiben müssten. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie die Lehrstelle nicht aus dem Internet nehmen können.

Ihr Lehrstellenboerse.ch Team

Michael Ferreira

info@lehrstellenboerse.ch

Telefon: 031 / 850 10 27

%d Bloggern gefällt das: