Archiv | d) Bewerbungstipps RSS feed for this section

Lehrstellenboerse.ch gibt Tipps…

24 Apr

Wie Vielen bekannt ist, dürfen auf unserer Plattform alle Lehrbetriebe die Lehrstelle(n) kostenlos ausschreiben und man darf als Lehrstellensuchende/-r selbst ein Lehrstellengesuch erfassen.

Wir wünschen uns, dass möglichst viele Lehrbetriebe auch die Lehrstellengesuche anschauen – aber ein Lehrstellengesuch alleine reicht natürlich nicht aus, dass man auch wirklich eine Lehrstelle findet. Es ist immer noch die Regel, dass der Lehrbetrieb möchte, dass man sich selbst bei ihm meldet. Wir wollen da keine falschen Hoffnungen wecken.

Deshalb möchten wir nebst dem Angebot, dass du bei uns ein Lehrstellengesuch aufgeben kannst, auch einige Tipps mit auf den Weg geben.

1. Gib nicht auf und lass dich nicht unterkriegen!

Es ist leider ganz normal, dass man viele Absagen erhält. Es ist einfach gesagt, aber nimm diese Absagen nicht zu persönlich. Es gibt viele Lehrbetriebe, welche für eine ausgeschriebene Lehrstelle 20, 50 oder gar 100 oder mehr Bewerbungen erhalten. Vielleicht warst du der/die 2./3. Beste – und es hat dann halt eben doch eine Absage gegeben.

Jeder Lehrbetrieb, jede Lehrmeisterin hat wieder andere Kriterien, welche unterschiedlich stark gewichtet werden. Glaub an dich, und daran, dass Du mit deiner Erscheinung den/die Lehrmeister/-in von Dir selbst überzeugen kann. Ziel ist ja, dass er/sie sagt: „Ja, ich bin bereit mit dir in den nächsten 3-4 Jahren zusammenzuarbeiten“. Oftmals entscheidet da halt auch das Bauchgefühl. Das heisst nicht unbedingt, dass du schlechter bist.

Ich empfehle Dir, folgenden Beitrag zum Thema „Was tun bei Absagen?“ anzuschauen:

https://blog.lehrstellenboerse.ch/2009/03/02/was-tun-bei-absagen/

2. Nutze alle möglichen Adressen, wo man Listen von potentiellen Lehrbetrieben erhalten kann.

Versuche systematisch vorzugehen und erkundige dich nach Listen von Firmen, welche in der Vergangenheit bereits Lehrstellen für Deinen gewünschten Beruf ausgeschrieben haben.

Mögliche Hilfestellen sind:

a) Kantonales Berufsbildungsamt http://www.dbk.ch/dbk/links/amt.php

b) BIZ http://adressen.sdbb.ch/

c) Kantonaler Lehrstellennachweis http://www.berufsberatung.ch/dyn/1235.aspx

d) andere Lehrstellenbörsen

e) zuständiger Berufsverband

http://www.bbt.admin.ch/themen/berufsbildung/berufsverzeichnis/00696/index.html?lang=de

f) regionaler Gewerbeverein http://www.sgv-usam.ch/verband/mitglieder.html

g) regionale Projekte und Hilfestellen

h) Zeitungsinserate, Job-Plattformen, Telefonbuch, etc.

Weitere Informationen findest Du hier:

https://blog.lehrstellenboerse.ch/2008/02/29/5-adressen-fur-die-lehrstellensuche/

3. Weitere Tipps

Im folgenden Blogbeitrag haben wir einige Tipps zusammengestellt zu Themen wie:

5 Adressen für die Lehrstellensuche

7 Schritte zum Beruf

Selbsteinschätzung

Berufswahlordner

Angebote der Kantone

Mentoring-Angebote

Sorgenecke

Würdest Du Dich 3-4 Jahre lang beschäftigen?

Linksammlung

https://blog.lehrstellenboerse.ch/2009/01/28/tipps-fur-die-lehrstellensuche/

Und Informationen zu Themen wie:

Bewerbungsfoto

Tipps für die Bewerbung

Was tun bei Absagen?

Fühlst du dich benachteiligt?

Etc.

findet man hier: https://blog.lehrstellenboerse.ch/2009/03/06/gut-zu-wissen/

Ich hoffe, dass wir Dir damit etwas weiterhelfen konnten.

Bleib dran und nutze unbedingt die vorhanden Angebote und lass dich auch beraten, wenn Du ein Brückenangebot oder ein Praktikum machen willst.

Viel Erfolg!

Lehrstellenbörse-Aktion von der Aargauer Zeitung und dem Zofinger Tagblatt

20 Apr

Bereits zum 12. Mal bieten die Aargauer Zeitung und das Zofinger Tagblatt die Lehrstellenbörse für Jugendliche an. So auch in diesem Jahr!

aargauer-zeitung

Zu finden auf: http://www.a-z.ch/medien/az/az-lehrstellenboerse

Wie bei der Lehrstellenbörse-Aktion der Luzerner Zeitung empfehlen wir “unseren” Lehrstellensuchenden aus dem dortigen Einzugsgebiet ihr Gesuch auch dort auszuschreiben und bitten “unsere” Lehrbetriebe, auch einen Blick auf die dort geführten Jugendlichen zu werfen!

Eigene Suchmaschine: „Berufsbildung in der CH“

8 Apr

Per Zufall bin ich Heute auf die Plattform http://rollyo.com gestossen, welche die Möglichkeit bietet, eine eigene Suchmaschine zu erstellen, mit den Quellen, denen man vertraut.

Oder eben in Englisch:

ROLLYO – Roll your own search engine
Create search engines using the sources you trust.

Ich habe soeben eine „eigene“ Suchmaschine mit der Bezeichnung „Berufsbildung in der CH“ erstellt:

http://rollyo.com/lehrstellenboerse/berufsbildung_in_der_ch/

Eigene Suchmaschine - Berufsbildung in der Schweiz

Eigene Suchmaschine - Berufsbildung in der Schweiz

Diese (und andere) eigene Suchmaschine kann fix im Firefox-Browser integriert werden. Damit ist es möglich rasch zu prüfen, ob das Gesuchte in der von uns indexierten Seiten auffindbar ist.

Dabei werden die folgenden Seiten indexiert:

Unsere Plattform: www.lehrstellenboerse.ch

Unser Blog: blog.lehrstellenboerse.ch

Berufsberatung.ch: www.berufsberatung.ch

Informationsportal Berufsbildungplus.ch: www.berufsbildungplus.ch

Berufbildungsverzeichnis vom BBT: www.bbt.admin.ch/themen/berufsbildung/berufsverzeichnis/00696/index.html?lang=de

Berufsvorbereitung.ch: www.berufsvorbereitung.ch

Berufswahlordner: www.berufswahlordner.ch

PANORAMA.aktuell: www.panorama.ch/de/newsletter

Bewerbungshilfen: www.be-werbung.ch

Sorgenecke für Lernende: www.kv-schweiz.ch/Jugend/Sorgenecke_fuer_Lernende

Videobeiträge aus der Welt der Berufsbildung: www.futura.tv

E-Mail-Dienst für offene Lehrstellen: www.brav.ch

JobBlog.ch: www.jobblog.ch

Bewerberblog.de: www.bewerberblog.de

Karrierebibel.de: karrierebibel.de

Nutzen?

Über den Nutzen dieses „Hilfsmittels“ kann diskutiert werden. Am Sinnvollsten ist sicherlich, wenn man direkt die oben indexierten Seiten aufruft. Schaden tut diese Suchmaschine aber sicher nicht…

Sie dürfen uns gerne weitere nützliche Portale vorschlagen, welche in die Suchmaschine aufgenommen werden sollen.

Nicht zu vergessen: Einige nützliche Links finden Sie bereits in unserer Linksammlung unter

https://blog.lehrstellenboerse.ch/2007/12/07/linkdatenbank-lehrstellenmarkt/

Hilfreiche Blogs für Bewerber/-innen und Personalverantwortliche

6 Apr

Dank der Linksammlung vom Bewerberblog.de bin ich Heute auf verschiedene Blogs aufmerksam geworden. Einige davon waren mir noch nicht bekannt…

Es ist nicht die Kernaufgabe unseres Vereins, Anleitungen für Bewerbungen zu geben. Es gibt schon sehr viel nützliche Plattformen und Hilfestellen, die sich darum kümmern. Wir werden uns künftig zwar vermehrt bei anderen Blog’s schlau machen, was bereits geschrieben wurde – dennoch empfehle ich Ihnen, doch selbst die verschiedenen Blogs durchzustöbern.

Wir haben in unserer Linksammlung neu die Link-Kategorie „8. BewerberBlog’s“ eingerichtet, mit Links zu anderen Blogs, die sich an Stellensuchende und Personalverantwortliche richten. Sie dürfen uns gerne weitere Blogs empfehlen.

* Arbeits-abc.de

Traumberufe: Was Kinder einmal werden wollen

By admin on Traumberuf

Typische Fehler im eigenen Stellengesuch und wie Sie es besser machen!

By admin on Tages- oder Fachzeitschrift

Die Checkliste für Ihr perfektes Anschreiben

By admin on Rechtschreibung

Vorsicht Fangfragen! So kontern Sie clever im Bewerbungsgespräch

By admin on Stärken

* BewerberBlog.de

Der Lebenslauf – Auf die Form kommt es an!

By Daniela Krüger on Lebenslauf

Fassungslos!

By Elisabeth on Schlechte Bewerbung

Bewerber mit Sternzeichen Stier werden von uns nicht aufgenommen

By Nadia on Sternzeichen

Prioritäten setzen: 1. Das Eisenhower-Prinzip

By Isa Schmiedgen on Zeitmanagement

Prioritäten setzen: 2. Die To-Do-Liste

By Isa Schmiedgen on To-do-Liste

Spud und die Bewerbung

By Jeanette-Freya Enders on Video

Wie formuliere ich mein Anschreiben? – Klappe, die (vorerst?) Letzte!

By Isa Schmiedgen on Formulierung

* Blog Jobmixer.com

Die Geheimnisse des Berufslebens

By Kristin on Karriere

Schlechte Bewerbungsunterlagen sind das größte Übel

By Kristin on Wirtschaftswelt

* BlogJobscout24.de

Stellenanzeige der besonderen Art

By Christoph on Stellenanzeigen

Bewerben in der Rush-Hour

By Christoph on Jobbörsen

* Jo’s Jobwelt

Mobile Bewerber

By Jochen Mai

Harte Chefs haben mehr Erfolg im Job

By Jochen Mai on Manager

* JobBlog.ch

Karrierefalle Internet: Das Buch

By Marcel Widmer on reputation

Bewerberauswahl

By Marcel Widmer on Sapperlot!

13 Tipps für mehr Motivation im Job

By Marcel Widmer on motivation

* Karrierebibel.de

Lerneffekt – So lernen Sie am besten für Prüfungen

By Jochen Mai on Vorbereiten

Fragen, die Sie sich regelmäßig stellen sollten

By Jochen Mai on Ziel

Posttrauma – 7 Tipps wie Sie bessere E-Mails schreiben

By Jochen Mai on Verteiler

Psychofolter im Bewerbungsgespräch

By Jochen Mai on Vorstellungsgespräch

Rein ins Web 2.0 – Raus aus dem Job

By Jochen Mai on Reputation

Wenn Bewerbungsgespräche schief gehen

By Jochen Mai on Vorstellungsgespräch

Bewerbungsfehler – 60 Todsünden bei der Bewerbung (vermeiden)

By Jochen Mai on Zeugnis

Eignungstest – Prüfen Sie jedes Jobangebot!

By Jochen Mai on Telefon

Eine Frage von Format – Tipps für das Bewerbungsfoto

By Jochen Mai on Tipps

* Personaler Blog

Anonymer Lebenslauf

By Christian Reiss on Allgemein

Gut zu wissen…

6 Mrz

  1. Dein Lehrstellengesuch
  2. Bewerbungsfoto
  3. E-Mail-Adresse / Lebenslauf
  4. Tipps für die Lehrstellensuche
  5. Tipps für die Bewerbung
  6. Was tun bei Absagen?
  7. Fühlst du dich benachteiligt?
  8. Hilf auch deinen Freunden!

Hallo,

Bist du auch eine/r von 640 Lehrstellensuchenden, die bei uns ein Profil erstellt haben?

1. Dein Lehrstellengesuch

Wir weisen in unserem Blog jeden Montag auf die aktuellen Lehrstellen- und Praktikagesuche hin: https://lehrstellenboerse.wordpress.com/2009/03/02/lehrstellensuchende-stand-02032009/

Hast du dein Lehrstellengesuch auch schon bei uns erfasst? Derzeit sind nur etwa 180 Gesuche online. Nutze doch die Möglichkeit und erfasse kostenlos dein eigenes Lehrstellengesuch.

Bei Fragen kannst du dich an uns wenden: info@lehrstellenboerse.ch

2. Bewerbungsfoto

Uns ist aufgefallen, dass manche von euch nicht gerade das beste Bewerbungsfoto hochgeladen haben. Bitte bedenke, dass dieses Foto für die Bewerbung ist – da ist ein Handyfoto nicht sehr vorteilhaft.

Du musst das Foto nicht extra von einem Profi machen lassen, klick dich aber trotzdem einmal durch folgende Ratgeber-Seite, bevor du dein Foto hochlädst:

Focus.de: „Das perfekte Bewerbungsfoto“

http://www.focus.de/karriere/bewerbung/bewerbungsunterlagen/bewerbungsfoto/tid-6875/lebenslauf_aid_66963.html

3. E-Mail-Adresse / Lebenslauf

Die E-Mail-Adresse wird der Firma nicht angezeigt. Deine E-Mail-Adresse ist nur für die Registrierung und damit du bei Bedarf ein neues Passwort anfordern kannst.

Wenn du aber deinen Lebenslauf hochlädst, dann achte darauf, dass du dort eine „seriöse“ E-Mail-Adresse aufgeführt hast. Und rufe die auch regelmässig ab.

Bedenke, dass im Lebenslauf in der Regel auch deine Adresse und Telefonnummer steht. Wenn du dies der Firma nicht angeben möchtest und sie dich zuerst via interner Nachricht kontaktieren soll, dann nimm das noch raus – bevor du den Lebenslauf hochlädst.

4. Tipps für die Lehrstellensuche

Allein mit dem ausgeschriebenen Lehrstellengesuch ist es leider noch nicht gemacht. In der Regel ist es immer noch so, dass die Firmen wollen, dass Du dich bei der Firma meldest – und nicht umgekehrt.

Einige Tipps für die Lehrstellensuche haben wir hier zusammengestellt:

https://lehrstellenboerse.wordpress.com/2009/01/28/tipps-fur-die-lehrstellensuche/

5. Tipps für die Bewerbung

Es gibt zahlreiche Portale, welche bei der Bewerbung weiterhelfen möchten. Wir haben einige herausgepickt:

· Berufsberatung:

http://www.berufsberatung.ch/dyn/1242.aspx

· Berufswahlordner: (PDF-Datei) http://www.so.ch/fileadmin/internet/dbk/ebbaa/pdf/bsb/Kapitel_6_Bewerbung.pdf

· RAV: Wie bewerbe ich mich richtig? (PDF-Datei)

http://www.treffpunkt-arbeit.ch/dateien/Broschuere/b_rav.pdf

· Bewerbungstipps von Jobs.ch (PDF-Datei)

http://img.jobs.ch/www/img/pdf/de/bewerbung.pdf

bzw. http://www.jobs.ch/de/tipps/bewerbung/

6. Was tun bei Absagen?

Diese Woche widmet sich Futura.TV (das Schweizer TV-Magazin für Bildung und Beruf) auch der Frage “Was tun bei Absagen?”.

Wir empfehlen sehr, diesen Beitrag anzuschauen. Weitere Hilfestellen und den Link zum Videoclip findest du in unserem Blog: https://lehrstellenboerse.wordpress.com/2009/03/02/was-tun-bei-absagen/

7. Fühlst du dich benachteiligt?

In den vergangenen Monaten wurde immer wieder auf einer Plattform hingewiesen, welche die Lehrbetriebe zu mehr Fairplay auffordert und auf Missstände aufmerksam machen möchte. Wenn du dich benachteiligt fühlst, findest du auf der folgenden Seite möglicherweise Adressen, welche dich unterstützen können.

http://www.zukunftstattherkunft.ch/index_de.html

8. Hilf auch deinen Freunden!

Meistens sucht man eine Lehrstelle alleine, mit der Familie und oftmals gar in Konkurrenz zu den Freunden und Klassenkameraden. Hast du schon einmal daran gedacht, dass ein Freund/eine Freundin dir eventuell auch weiterhelfen könnte und die eine oder andere Adresse kennt, welche dir nicht bekannt ist?

Die Lehrstellensuche ist schwierig und es ist keine Schande, wenn man sich eingestehen muss, dass man auf Hilfe angewiesen ist. Warum gibt es Berufsberatungsstellen? Warum gibt es Jugendarbeiter/-innen? Ist es einfach, aus über 200 Berufen, den „Richtigen“ auszuwählen? Nein! Also nutze die vorhandenen Angebote!

Hast du einen Freund/eine Freundin, dem/der du dich anvertrauen kannst? Oder kennst du Jemanden, dem du selbst weiterhelfen kannst? Hast du dein eigenes Bewerbungsdossier von Jemandem kontrollieren lassen?

Suche dir deine Vertrauenspersonen und setze dich auch für deine Freunde ein!

Eine andere Frage: Kennen deine Freunde bereits die Lehrstellenboerse.ch? Nicht?

Wenn wir dir weiterhelfen konnten, kann deinen Klassenkameraden der eine oder andere Tipp sicher auch von Nutzen sein.

Wir haben diese Zusammenstellung auch auf der Facebook-Seite eingetragen. Wir wollen dich nicht dazu überreden, bei Facebook mitzumachen. Wenn du aber schon dort bist, wäre es einfach, deine dortigen Freunde mittels Gruppeneinladung auf die Lehrstellenbörse und die Tipps hinzuweisen. Ansonsten kannst Du auch einfach auf unseren Blog hinweisen.

Lehrstellenboerse-Gruppe: http://www.facebook.com/home.php?ref=logo#/group.php?gid=27140777985

Lehrstellenboerse-Seite: http://www.facebook.com/pages/Verein-Lehrstellenboersech/60134813048

9. Kennst Du bereits unseren Facebook-Cause?

Dort bitten wir um Mithilfe, Jugendliche und Firmen auf die Plattform www.lehrstellenboerse.ch aufmerksam zu machen. Aktuell >2000 offene Lehrstellen und 200 Lehrstellengesuche (15.03.2009)

http://apps.facebook.com/causes/245752/44594814?m=6d54c0aa

Was tun bei Absagen?

2 Mrz

Diese Woche widmet sich Futura.TV (das Schweizer TV-Magazin für Bildung und Beruf) auch der Frage „Was tun bei Absagen?“.

Wir empfehlen sehr, diesen Beitrag anzuschauen:

1. Futura.TV: Was tun bei Absagen?

Futura.TV - Was tun bei Absagen?

Die Lehrstellensuche kann sehr frustrierend und demotivierend sein, wenn ständig Absagen ins Haus flattern. Sibylle Frei ist Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin und gibt im Studio Tipps, was man in so einer Phase unternehmen soll.

http://www.futura.tv/index.cfm?CFID=14203492&CFTOKEN=14170404&page=107045&ausgabe_id=153&rubrik_id=25&artikel_id=992

Weitere Hilfestellen:

2. Berufsberatung.ch

Auf der Plattform Berufsberatung.ch finden sich neben Bewerbungstipps und vielen nützlichen Empfehlungen auch eine Rubrik „Was tun, wenn ich keine Lehrstelle finde“.

http://www.berufsberatung.ch/dyn/1251.aspx

3. Berufswahlordner:

Auch im Berufswahlordner vom Kanton Solothurn finden sich nützliche Anregungen und Tipps, wie man bei Absagen vorgehen kann. Informationen findest Du auf Seite 19 der folgenden PDF-Datei:

http://www.so.ch/fileadmin/internet/dbk/ebbaa/pdf/bsb/Kapitel_6_Bewerbung.pdf

______________________________________________________________________________

Die weiteren Themen auf Futura.TV von dieser Woche sind:

Von Montag 2. bis Sonntag 8. März 2009 ist FUTURA.TV auf TeleZüri, TeleBärn, TeleTop, TeleTell, TeleM1, TeleBasel, TeleOstschweiz und TeleSüdostschweiz mit den folgenden Themen zu sehen:

Kinder machen Radio
Das „Power-up-Radio“ gehört zur Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Es vermittelt Jugendlichen Kommunikationsfähigkeiten. FUTURA.TV begleitet eine Schulklasse bei der Arbeit.

Kompetenzenbilanz
Jeder Mensch verfügt über ein grosses Reservoir an Fähigkeiten. Meist sind uns diese nicht bewusst. In einem Seminar werden diese Kompetenzen ans Licht geholt.

LohnCheck „Luftfahrt“
Der FUTURA.TV LohnCheck zeigt die Tiefen- und Höhenflüge der Löhne in der „Luftfahrt“ auf. Denn je nach Region variieren die Durchschnittgehälter.

Kinder erklären Senioren den Computer
Der Verein CompiSternli bringt Kinder und Senioren zusammen. Während einer Ferienwoche erklären Kinder den Senioren die Grundlagen des Computers.

Mami Express
Fenster reinigen oder Wäsche waschen. Das ist nicht jedem gegeben. Vor allem nicht, wenn man beruflich stark eingebunden ist. Was also tun? Den Mamiexpress anrufen.

Was tun bei Absagen?
Die Lehrstellensuche kann sehr frustrierend sein, wenn ständig Absagen ins Haus flattern. Sibylle Frei ist Berufsberaterin und weiss, was man in so einer Phase tun soll.

Dr. Weissbescheid
In vielen Branchen müssen Arbeitnehmer Pikettdienste leisten. Muss der Arbeitgeber dem Mitarbeiter für die Arbeitszeit auf Abruf eine Entschädigung zahlen?

Direkt zur aktuellen Sendung >>

Gesucht: 2480 Lehrstellensuchende!

29 Jan

2480 Lehrstellensuchende!

Gesucht: 2480 Lehrstellensuchende!

Am Montag, den 02.02.2009 startet der Verein Lehrstellenboerse.ch die „Kampagne 2480“.

Auf der Plattform www.lehrstellenboerse.ch schreiben derzeit bald 1800 Berufsbildner ihre Lehrstellen aus. Per 22.01.2009 sind so insgesamt 2480 Lehrstellen zusammengekommen, die es zu vergeben gilt. Der Kampagnen-Titel liegt auf der Hand: Nötig sind (mindestens) 2480 Lehrstellensuchende, welche für die offenen Lehrstellen in Frage kommen. Dieser Aufruf ist bewusst so einfach formuliert.

Der gemeinnützige Verein bietet mit seiner Internetseite das nötige technische Werkzeug, auf welchem sich die 2480 Lehrstellensuchenden eintragen und ein Lehrstellengesuch ausschreiben können. Der Verein setzt alles daran, noch mehr Lehrbetriebe für die Ausschreibung der Lehrstellen auf der Plattform zu bewegen.

Um die Jugendlichen nicht nur auf der Plattform zu kommunizieren, sucht der Verein die Zusammenarbeit mit regionalen Medien und hofft auf deren Unterstützung.

Bei Bereitschaft die Jugendlichen als Mentor/-in zu unterstützen, nimmt der Verein gerne die Personalien auf und verweist die Personen an die bestehenden, regionalen Mentoring-Angebote.

Hauptziele der Kampagne werden sein:

1. Potentielle Lehrbetriebe und die Öffentlichkeit auf die Lehrstellensuchenden aufmerksam machen

Das erste Ziel der Kampagne wird sein, Jugendliche auf unsere Plattform zu bringen. Mit der neuen Funktion, dass Jugendliche auf unserer Plattform ein eigenes Lehrstellengesuch ausschreiben können, soll ihnen auch die Möglichkeit geboten werden, sich den potentiellen Lehrbetrieben zu präsentieren – wir möchten den Lehrstellensuchenden ein Gesicht geben.

2. Jugendliche auf die offenen Lehrstellen hinweisen

Dabei sollen sie die Möglichkeit haben, in den bestehenden Angeboten zu prüfen, ob sie den Anforderungen entsprechen.

3. Tipps und Empfehlungen geben, wo und wie man eine Lehrstelle finden kann, und worauf man achten sollte

Zweifellos wird es viele Jugendliche geben, die unter den bei uns offenen Lehrstellen nicht fündig werden. Wir wollen hier keine falschen Hoffnungen wecken. Darum ist es uns wichtig, dass wir den Jugendlichen aufzeigen können, wo man sonst suchen könnte und welche Unterstützungsangebote es gibt. Einige nützliche Informationen findet man z.B. unter der folgenden Zusammenstellung:

https://lehrstellenboerse.wordpress.com/2009/01/28/tipps-fur-die-lehrstellensuche/

4. Zusammenarbeit mit regionalen Medien

Wünschenswert ist auch eine Zusammenarbeit mit regionalen Zeitungen, um die Lehrstellensuchenden entsprechend zu kommunizieren und dadurch den einen oder anderen Lehrbetrieb für unsere Plattform gewinnen zu können oder ihn dazu zu animieren, eine zusätzliche Lehrstelle zu schaffen.

Am Montag, den 02.02.2009 werden wir ein weiteres Mal auf die bei uns aufgeführten Lehrstellengesuche hinweisen, wie wir dies bereits Anfang Januar auf der folgenden Seite gemacht haben: https://lehrstellenboerse.wordpress.com/2009/01/06/diese-jugendlichen-wollen-eine-lehrstelle/

5. Gerne zählen wir auf Ihre Unterstützung!

Wir danken Ihnen für Ihre Mundpropaganda – sei es, um Lehrstellensuchende auf unsere Plattform aufmerksam zu machen, oder sei es um weitere Lehrbetriebe dazu zu animieren ihre Lehrstellen kostenlos bei uns auszuschreiben!

Das Lehrstellenboerse.ch-Team

Verein Lehrstellenboerse.ch

Sandstrasse 5

3302 Moosseedorf

Telefon: 031 / 850 10 27

E-Mail: info@lehrstellenboerse.ch

http://www.lehrstellenboerse.ch

Tipps für die Lehrstellensuche

28 Jan

1. Die 5 wichtigsten Adressen, um nach Lehrstellen zu suchen
Jede/r sollte meiner Meinung nach die folgenden 5 Adressen kennen, wenn man auf der Suche nach einer Lehrstelle ist: http://lehrstellenboerse.wordpress.com/2008/02/29/5-adressen-fur-die-lehrstellensuche/

2. Sieben Schritte zum Beruf
Besonders empfehlen möchte ich auch die Hilfestellungen der Plattform berufsberatung.ch. Herauspicken möchte ich dabei die Seite „Sieben Schritte zum Beruf“:
http://www.berufsberatung.ch/dyn/1180.asp

3. Selbsteinschätzung
Bei so vielen Berufen ist es recht schwierig, den richtigen Beruf zu wählen, vor allem wenn man nicht alle kennt und seine Stärken und Schwächen nicht genau benennen kann. Es gibt verschiedene Portale, welche hier Hilfe anbieten:

a) Fit für die Lehre: http://www.erz.be.ch/site/sls-nachobligatorisch-bg-fit.htm
b) Interessen-Check: http://www.berufsberatung.ch/dyn/11191.asp
c) Kompetenz-Profile: http://www.kgv.ch/Default.asp?E0=128&E1=59&E2=75

4. Berufswahlordner
Im Kanton Solothurn hat das Berufbildungsamt einen sog. „Berufswahlordner“ zusammengestellt, der zu Themen wie Bewerbung, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch, Telefonanruf, Absagen, etc. als Hilfe dienen kann. An „formellen Fehler“ im Bewerbungsdossier darf es nicht scheitern. Nutzt diese Zusammenstellung und lasst euer Bewerbungsdossier doch von Jemandem (Eltern, Freunde, Jugendarbeiter, Lehrer, Mentor, etc.) prüfen, bevor ihr das Dossier absendet.
http://www.berufswahlordner.ch

5. Angebote der Kantone
Jeder Kanton, also jedes Berufbildungsamt unternimmt verschiedenste Anstrengungen und bietet unterschiedliche Angebote, die weiterhelfen können.
Das Berufbildungsamt in deinem Kanton findest Du hier: http://www.dbk.ch/dbk/links/amt.php

6. Mentoring-Angebote
Manche kantonalen Berufbildungsämter haben ein eigenes Mentoringprojekt aufgezogen, mit dem Ziel, euch einen persönlichen Mentor/eine Mentorin an die Seite zu stellen, euch zu unterstützen. Die Unterstützung hängt hier natürlich von eurem eigenen Engagement ab. Einige mir bekannte Mentoringstellen wurden hier zusammengetragen:
http://lehrstellenboerse.wordpress.com/2007/11/01/mentoring-projekte-berufberatungsstellen/

7. Sorgenecke
Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass Du Dich bei Fragen zur Berufswelt direkt an das Berufbildungsamt oder die Berufsberater/innen in deiner Region wendest.
Bei Fragen zu einem spezifischen Beruf, lohnt sich der Kontakt mit dem zuständigen Berufsverband. So erfährst Du dort z.B. auch, ob ein Eignungstest von Nöten ist und ob es in deiner Region gerade einen Tag der offenen Türe oder eine Berufbildungsmesse gibt.

Es gibt aber auch andere Stellen, die Dir bei Fragen weiterhelfen können:
http://lehrstellenboerse.wordpress.com/2008/12/01/herausgepickt-chummerchaschte-sorgenecke-tschauch-und-helpline-fur-lehrbetriebe/#comment-85

8. Würdest Du dich 2-4 Jahre lang beschäftigen?
Hand aufs Herz. Wärst Du (wenn Du ein Lehrbetrieb wärst) bereit in den nächsten 2-4 Jahren (abhängig von der Dauer der Lehre) mit Dir zusammenzuarbeiten? Ja?
Dies ist die Kernfrage, welche sich jede/r Berufsbildner/-in stellt, bevor ein Lehrvertrag unter Dach und Fach ist.
Kämpfe für Dich selbst! Du kannst Dir selber lieb sein, ob Du von den obgenannten Angeboten Gebrauch machst. Es gibt immer Ungerechtigkeiten und es ist leider eine Tatsache, dass es Berufe gibt, welche sehr beliebt sind, wofür es aber nicht genügend Lehrstellen gibt.
Wenn Du dich benachteiligt fühlst, versuche Dir eine Vertrauensperson zu suchen, die Dich unterstützt. Viele Lehrstellen sind nicht im Internet ausgeschrieben. Vielleicht hast Du aber Glück und kannst einen Lehrbetrieb von Dir selbst überzeugen und dazu animieren, eine zusätzliche Lehrstelle zu schaffen.
Wenn das „Gesamtpaket“, die Chemie und der Einsatz stimmen, finden sich oftmals auch Lehrbetriebe, die Dir bei allfälligen schulischen Schwierigkeiten weiterhelfen und Dir eine Chance geben.
Wenn Du bisher kaum positive Rückmeldungen auf deine Bewerbungsdossiers erhalten hast, dann überlege Dir, wie Du einen möglichen Lehrbetrieb sonst von Dir überzeugen könntest. Kannst Du die Sympathien besser gewinnen, wenn Du vor Ort vorbei gehst und um einen Schnuppertag, eine Schnupperwoche bittest, damit Du durch deinen Einsatz und deine angenehme Erscheinung hervorstichst? Du brauchst Hilfe? Dann hol Sie Dir!

9. Linksammlung
Zum Abschluss möchten wir noch auf unsere umfangreiche Linksammlung hinweisen, welche bestimmt den einen oder anderen Tipp bereit hält.
http://lehrstellenboerse.wordpress.com/2007/12/07/linkdatenbank-lehrstellenmarkt/

Bleib dran, glaub an Dich und lass Dich nicht unterkriegen!

Herausgepickt: „Chummerchaschte“, „Sorgenecke“, „Tschau.ch“ und „Helpline für Lehrbetriebe“

1 Dez

1. Chummerchaschte

Vertrauliche Fragen stellen

Lernende haben zuweilen Fragen, die sie nicht im Lehrbetrieb stellen können oder wollen. Zum Beispiel bei Konfliktsituationen (Unstimmigkeiten mit Vorgesetzten, sexuelle Belästigung, Mobbing usw.) oder im Zusammenhang mit rechtlichen Aspekten der Lehre (Überzeitenregelung, Lohn oder Ferienansprüchen usw.). In solchen Situationen hilft der «Chummerchaschte» des Mittelschul- und Berufsbildungsamts weiter. Im Internet können Lernende ihre Fragen (auch anonym) hinterlegen. Sie erhalten je nach Wunsch eine schriftliche Antwort oder eine persönliche Beratung. Die Anfragen werden vertraulich behandelt.
Kontakt: www.erz.be.ch/chummerchaschte

2. Sorgenecke für Lernende

Täglich gelangen Lernende mit Anfragen zu Problemen aus ihrem Lehrlingsalltag in Schule und Betrieb an die Jugendstelle des KV Schweiz. Regelmässig veröffentlichen wir ausgewählte Antworten auf eine der uns gestellten Anfragen unter der Rubrik „Sorgenecke für Lehrlinge“ in der Gratiszeitung «20 Minuten» sowie im «Ratgeber Jugend» des KV-Magazins «Context».

https://www.kvschweiz.ch/Jugend/Sorgenecke_fuer_Lernende

3. Tschau.ch

Antworten auf brennende Fragen suchen Jugendliche immer häufiger im Internet. Auf dieses Bedürfnis reagiert der Online-Beratungsdienst Tschau. Hier können sich Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren zu verschiedenen Themen, die Jugendliche interessieren, anonym Hilfe von Fachleuten holen.

www.tschau.ch

4. Helpline für Lehrbetriebe – 0800 44 00 88

Um die Lehrbetriebe bei Fragen oder Problemen möglichst rasch und unkompliziert zu unterstützen, hat der Bund eine nationale Helpline für Lehrbetriebe eingerichtet.

Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in Lehrbetrieben haben eine besondere Funktion bei der Betreuung der Jugendlichen: Als Fachleute vermitteln sie die Berufsqualifikationen. Dabei betreuen sie die Jugendlichen persönlich und übernehmen auch soziale Aufgaben.

Bei Schwierigkeiten im Lehrverhältnis steht den Lehrbetrieben eine kostenlose Helpline zur Verfügung. Die Anfragen werden zentral entgegengenommen und an die zuständige Person im kantonalen Berufsbildungsamt weitergeleitet.

Die Helpline ist eine Massnahme der Lehrstellenkonferenz 2007. Sie wird vorerst als Pilotversuch geführt.

Erreichbarkeit:
0800 44 00 88
Werktags, 08.00 Uhr – 17.30 Uhr

Suchst Du eine Lehrstelle?

26 Sep

Wer bist Du? Was für eine Lehrstelle suchst Du?

Du hast zahlreiche Bewerbungen geschrieben aber bisher keinen Erfolg gehabt? Weißt Du nicht, wie Du herausstechen kannst, wie Du die Lehrbetriebe auf Dich aufmerksam machen kannst? Weißt Du nicht, wo Du Dich noch bewerben kannst?

1. Stell Dich bei uns vor!

Dann stelle Dich doch bei uns auf www.lehrstellenboerse.ch vor. Wer bist Du? Welchen Beruf möchtest Du erlernen und warum?

Wenn Du möchtest, kannst Du auch ein Foto von Dir anbringen, Angaben zu Deinem Lebenslauf machen und dabei auch gleich ein Gesuch aufgeben.

2. Dein Lebenslauf

Damit die Firmen, welche Dein Gesuch anschauen, auch wissen, mit wem sie es zu tun haben, empfehlen wir Dir, gleich einige Angaben zu Dir zu erfassen. Klicke hierfür auf die Rubrik „Mein Profil“ und dann auf „Lebenslauf“.

Hier kannst Du Informationen über Deine Ausbildung, Deine praktischen Erfahrungen, Deine Sprach- und auch EDV-Kenntnisse aufführen.

Am Schluss bleibt noch Platz um Dokumente wie z.B. Lebenslauf, Sprachzeugnisse oder Schnupperberichte aufzuführen.

3. Wer kann das alles sehen?

Die hochgeladenen Dokumente können ausschliesslich registrierte Firmen sehen. Weder andere registrierte Jugendliche, noch Gäste sehen die hochgeladenen Dateien und haben auch nicht die Berechtigung, diese herunterzuladen.

Die Angaben punkto Ausbildung, praktische Erfahrungen, Sprach- und EDV-Kenntnisse fallen in die Kategorie „Gesuch“.

Du entscheidest, wer Dein Profil / Dein Gesuch (inkl. Lebenslauf) sehen darf.

Es ist uns wichtig, dass Du selbst entscheiden kannst, für wen Dein Profil und Dein Gesuch sichtbar sind. Um das auszuwählen, gibt es die Rubrik „Privatsphäre“:

Du kannst das Gesuch z.B. für Alle sichtbar machen. D.h. Nicht nur die bei uns registrierten Firmen – derzeit rund 1600 – sehen Dein Gesuch (und Deine Angaben zu Ausbildung, praktischen Erfahrungen, Sprach- und EDV-Kenntnissen), sondern auch alle anderen Lehrstellensuchenden und auch Gäste (also Besucher, welche sich nicht bei uns registrieren und anmelden müssen). Du kannst aber auch angeben, dass nur Firmen Dein Gesuch sehen dürfen. Wenn Du Dein Profil sichtbar machst, sind folgende Angaben sichtbar:

  1. Vorname
  2. Nachname
  3. Geburtsdatum
  4. Geschlecht
  5. PLZ/Ort (Strasse wird nicht angezeigt)
  6. Beschreibung

Zusätzlich kannst Du auch Deine Telefonnummer angeben, doch ist dies kein Pflichtfeld. Deine E-Mail-Adresse wird nie angezeigt. Wir benötigen diese nur bei der Registrierung, damit wir Dir die Zugangsdaten senden können und falls Du Dein Passwort vergessen solltest. (À propos E-Mail: Hast du eine „normale“ E-Mail-Adresse?)

Wie Du siehst, kann Dir eine Firma (wenn sie bei uns registriert ist und sich angemeldet hat) eine Nachricht senden, welche Du dann im Postfach findest.

Solltest Du zu viele Nachrichten desselben Absenders erhalten, kannst Du diesen blockieren. Teile uns das falls notwendig mit.

Bestimmt sind Dir eben die merkwürdige „Quick-Search-ID“ und auch der Hinweis „Zur Zeit sind keine Stellengesuche vorhanden“ aufgefallen.

4. Das Stellengesuch

Damit statt dem Hinweis „Zur Zeit sind keine Stellengesuche vorhanden“ Dein Gesuch dort aufgeführt wird, musst Du natürlich zuerst einmal festlegen, für welchen Beruf (oder welche Berufe) Du Dich interessierst und in welcher Region Du eine Stelle suchst. Klicke hierfür auf die Rubrik „Meine Gesuche“.


Man findet Dein Gesuch, wenn man auf der Startseite auf die Rubrik „Gesuche“ klickt.

Wenn Du in der „Privatsphäre“ festgelegt hast, dass nur angemeldete Firmen das Gesuch sehen dürfen, wird Dein Gesuch dort nicht angezeigt, sondern erst, wenn die Firmen sich angemeldet haben.

5. Die Quick-Search-ID

Die Quick-Search-ID ist dazu da, dass Dein Profil und die einzelnen Gesuche von anderen rasch wieder gefunden werden können. Auf der Startseite haben wir einen roten Balken, bei welchem man diese „QSID“ eingeben kann.

Wir empfehlen Dir, egal ob Du dich per Post oder einem Online-Bewerbungstool einer Grossfirma für eine Stelle bewirbst, die „QSID“ auch gleich aufzuführen und den Lehrbetrieb darauf hinzuweisen, dass man weitere Angaben zu Dir auf deinem Lehrstellenboerse-Profil finden und Dich hier auch gleich online kontaktieren kann.
Weitere Informationen zur QSID findest Du hier: http://www.lehrstellenboerse.ch/documents/Quick-Search-ID.pdf

6. Dein Postfach

Damit sich die Firmen auch gleich direkt bei Dir melden können, können Sie dir eine interne Nachricht senden, welche Du in deinem Postfach findest.

Auch Du kannst eine Firma intern kontaktieren – sofern sie die Online-Bewerbung zulässt und dich berechtigt, Nachrichten zu senden. Achte darauf, dass Du die Angaben zu Deinem Lebenslauf und Dein Gesuch vollständig und fehlerfrei aufgeführt hast, bevor Du die Firma anschreibst. Du kannst dann bei der Stelle der Firma auf „jetzt online bewerben“ klicken.

Die Firma erhält dann eine Nachricht im Posteingang, dass Du dich für die Lehrstelle interessierst. Die Firma wird dann auf Deinen Namen klicken können und gelangt so auf Dein Profil und Gesuch.

7. Merkliste

Wie bereits erwähnt, haben wir derzeit gut 1600 Firmen, die Lehrstellen ausschreiben. Damit Du nicht den Überblick verlierst, wirst Du in Kürze Deine favorisierten Lehrbetriebe auf eine Merkliste setzen können und z.B. dort vermerken können, dass Du dort schon angerufen hast, oder nicht.

8. Mail-Suchfilter

Wenn Du auf die Rubrik „Stellen“ klickst, findest Du alle offenen Lehrstellen, Praktika und Schnupperplätze. Damit Du keinen neuen Eintrag verpasst, wirst Du bald einen Mail-Suchfilter einrichten können, welcher Dich regelmässig darüber informiert, ob eine neue Stelle ausgeschrieben wurde.

9. Bewerben bis…

Neu müssen die Lehrbetriebe eine Bewerbungsfrist angeben, bis wann man sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben kann. Achte darauf, dass Du den Termin nicht verpasst. Stellen, bei welchen die Bewerbungsfrist abgelaufen ist, werden nicht mehr angezeigt. Die Lehrbetriebe erhalten eine Woche vor Ablauf eine Erinnerung, mit der Möglichkeit die Frist zu verlängern. Damit soll besser gewährleistet werden, dass die angebotene Lehrstelle auch wirklich noch aktuell ist.
Dennoch: Es gibt zahlreiche Lehrbetriebe, welche die Bewerbungsfrist auf Sommer des nächsten Jahres gesetzt haben. Es kann natürlich sein, dass die Lehrstelle trotzdem bereits vorher vergeben werden konnte. Nimm also so oder so mit der Firma Kontakt auf und erkundige Dich, ob Du Dein Bewerbungsdossier noch senden oder vorbeibringen darfst.

10. Du brauchst Hilfe?

In unserem Blog https://lehrstellenboerse.wordpress.com und unserem Newsletter geben wir euch zudem weitere Tipps, worauf es bei der Lehrstellensuche ankommt, welche Hilfestellen es gibt und welche Projekte oder Mentoringstellen in Deiner Region weiterhelfen könnten. Weiter empfehlen wir Dir, die Linksammlung anzusehen, welche wir unter „Kontakt“ bei den Dokumenten zum Download anbieten. Nützt das alles nichts? Hast Du Fragen? Dann nimm doch mit uns Kontakt auf. Vielleicht können wir Dir ja weiterhelfen?

Dein Lehrstellenboerse.ch-Team
Information für Stellensuchende (pdf-Datei)

%d Bloggern gefällt das: